teaser bild
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 17
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.04.2015
    Beiträge
    16

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo zusammen!

    Ich hätte mal eine Frage zum Blutdruckmessen:
    Ich habe bisher immer auskultatorisch gemacht. Allerdings interessiere ich mich sehr für den Rettungsdienst und da sollte man auch gut palpatorisch messen.
    Beim auskultatorischen Messen habe ich es bisher so gemacht, dass ich den Puls gefühlt habe, und so lange gepumpt habe, bis ich ihn nicht mehr gespürt habe. Dann noch etwas weiter aufgepumpt und dann abgelassen, bis die Geräusche da waren.
    Beim Palpatorischen kann man ja nur den systolischen Wert messen. Auch hier würde ich genauso vorgehen, nur beim Ablassen der Manschette schauen, bis ich den ersten Pulsschlag wieder fühlen kann.
    Jetzt meine Frage: Kann man den letzte Schritt auslassen? Also würde denn nicht theoretisch auch reichen, so weit zu pumpen, bis der Puls nicht mehr tastbar ist und das ist dann mein systolischer Wert? Also ohne noch den Puls wieder zu tasten. Oder zu großer Messfehler? Ich finde es auch irgendwie schwierig, palpatorisch und auskultatorisch zusammen zu machen - vom "Handling" her.

    Vielen lieben Dank schon mal für die Antworten!

    LG



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied Avatar von Heerestorte
    Mitglied seit
    31.05.2013
    Ort
    Nebel des Grauens
    Semester:
    Kliniker
    Beiträge
    3.742
    Sollte man das? Ich habe lange im Rettungsdienst gearbeitet und kein einziges Mal überhaupt manuell gemessen (außer in der Ausbildung).



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.04.2015
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Heerestorte Beitrag anzeigen
    Sollte man das? Ich habe lange im Rettungsdienst gearbeitet und kein einziges Mal überhaupt manuell gemessen (außer in der Ausbildung).
    Messt ihr nur mit Automatik?



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  4. #4
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Mitglied seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    29.392
    Im Rettungsdienst misst du nicht parallel auskultatorisch UND palpatorisch. Du misst palpatorisch für den Überblick und wenn du nicht ausreichend gut hören würdest. Du misst auskultatorisch, wenn die Umgebung ruhig genug ist.
    Nein, den letzten Schritt kannst du nicht auslassen, das ist zu ungenau, weil du mit dem Aufpumpen ja unter Umständen doch einiges an Luft auf einmal in die Manschette reinjagst, während du beim Ablassen, wenn du es richtig machst, wirklich nur kleine Schritte gehst.

    P.S. Torte, wir haben immer nur manuell gemessen.
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  5. #5
    wird mal nass und kalt...
    Mitglied seit
    27.04.2012
    Ort
    Kruppstahl und Beton
    Semester:
    XII
    Beiträge
    3.038
    Zu meinen Anfangszeiten wurde auch noch ausschließlich manuell gemessen. Aber seit der flächendeckenden Einführung des C3 wird eigentlich nur noch automatisch gemessen. Wir messen nur noch manuell wenn uns die automatische Messung irgendwie unrealistisch erscheint. Und dann direkt auskultatorisch damit man auch direkt einen anständigen Wert hat.

    Ansonsten kann ich Feuerblicks Aussage nur unterschreiben. Palpatorische Messung nur um einen groben Überblick zu bekommen und dann auch inklusive Ablassen der Manschette. Alles andere ist zu ungenau.



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018