teaser bild
Seite 2 von 8 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 37
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2018
    Beiträge
    526

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    In meinem PJ-Krankenhaus hättest du ebenso sofort eine Stelle in der Inneren. Die meisten Assistenten sprechen nur gebrochenes Deutsch... Frage ich mich echt, wie sie das machen, wenn ihr von ähnlichen Erfahrungen in verschiedenen Kliniken berichtet.
    Geändert von escitalopram (17.07.2018 um 21:20 Uhr)



  2. #7
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Rettungssöldner
    Beiträge
    13.052
    An sich wird man sich die Kurse sparen können. Einfach mal die aktuellen Leitlinien des Fachgebiets reinziehen.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.2014
    Beiträge
    176
    Danke! Das ist wirklich aufbauend Frage mich nur, wie die Patienten diese Zustände überleben Dann mach ich das mal mit den Leitlinien und bewerbe mich. Chirurgie ist nichts für mich, ich war schon beim Haken-Halten nicht gut. Aber mit Innerer wollte ich jetzt anfangen, erstmal egal was. Hautpsache ich habe dann Berufserfahrung. Und Facharzt Allgemeinmedizin ist eigtl. auch ein nettes Ziel. Dermatologie kann ich dann immer noch als Steckenpferd pflegen in dem Job.



  4. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.08.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    395
    Die Patienten überleben die Zustände (meistens), weil es außer dir auch noch Oberärzte und andere Kollegen gibt, die die Patienten mitbehandeln und mitentscheiden. Und weil du wahrscheinlich mehr weißt als dir klar ist.

    Abgesehen davon kannst du getrost davon ausgehen, dass deine Oberärzte schon mehr Anfänger als dich erlebt haben und einiges gewohnt sind.

    Trotzdem wird der Einstieg eine kalte Dusche. Mit oder ohne Leitlinien. Ich persönlich wüßte übrigens nicht mal, welche Leitlinien ich mir vor einem Beginn in der Inneren durchlesen sollte. Am Anfang sind die Probleme doch ganz andere als ob man die leitliniengerechte Therapie des Myokardinfarkts in allen Details kennt. In jedem Haus gibt es bestimmte Standards bei der Therapie eines Harnwegsinfekts usw., und die kriegt man sehr schnell mit. Wichtig ist ein schönes kleines Heftchen, in das man sich solche Dinge dann reinschreibt ;)

    Das Entscheidende ist aus meiner Sicht, dass du dich traust, anzufangen zu arbeiten. Und dann nicht gleich aufgibst, weil es schwer wird.



  5. #10
    Bad Monkey Avatar von Kackbratze
    Registriert seit
    05.04.2003
    Ort
    Muryevo
    Semester:
    Ober-Unarzt
    Beiträge
    20.040
    insbesondere nach einem Gespräch mit dem Arbeitsamt
    LOL, sorry. Der Laden hätte auch fast mein Leben versaut. Die haben keine Ahnung vom realen Berufsleben, die verwalten diejenigen, die sich zwangsweise an sie wenden müssen.
    Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, aber ALLE die mit dem Bereich Kontakt hatten, sind schreiend weggelaufen, wenn sie es konnten.

    Kacken ist Liebe!
    Salmonella ist Kacken!


    Ich verkaufe diese modischen Lederjacken!



Seite 2 von 8 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018