teaser bild
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 31
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Unregistriert
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Meiner Meinung nach sind hier 2 Antworten möglich. Naratriptan und ASS. Wenn ich in die Leitlinien schaue ist m.e. auch beides möglich.
    https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/030-057.html

    Wir befinden uns im klinischen Setting. Laut Seite 9 wird zuerst mit NSAR (ASS an 1. Stelle) behandelt (okay. da steht p.o. aber im klinischen Setting greift man ja meist eher zu i.v. wenn möglich) und erst dann mit Triptanen. Zumal Naratriptan laut Leitlinie auch einen langsamen Wirkeintritt mit langer Dauer hat.

    Anfechtbar?



  2. #2
    ECHOnaut
    Registriert seit
    11.08.2007
    Ort
    SC2000
    Beiträge
    9.024
    Ginge beides natürlich aber, wieviel Ass stand denn da? Und i.v. Ass ist auch eher ungewöhnlich...



  3. #3
    Unregistriert
    Guest
    Nicht bei Migräne! Einfach mal googlen



  4. #4
    OP-Sperrer Avatar von Echinococcus
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Griffinwood
    Semester:
    Ich bin dann mal die Chirurgen ärgern...
    Beiträge
    653
    Denke der Knackpunkt ist hier das i.V. beim ASS. Das ist schon....etwas speziell.
    Monkey see and monkey do...evolution was never true. All the lies they feed to you, monkey me and monkey YOU!



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.04.2013
    Semester:
    10.
    Beiträge
    123
    In der Aufgabe waren nur Medikamente + darreichungsform angegeben, keine Dosierungen. Außerdem war eine weitere ankreuz Möglichkeit Ibuprofen oral, was ja in der obigen Leitlinie auch genannt ist.



Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018