teaser bild
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 31
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Unregistriert
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    ich sehe gerade, dass die meisten bei der Anorexie Frage die Antwort E genommen haben.
    Wieso muss die Pat. denn auf einen geschützte (=geschlossene) Station??

    Habe A genommen, weil ich mir gedacht habe, dass man ja schon die Elektrolyte etc im Blick haben sollte und das dann vllt eher unter Gastroenterologischer Aufsicht erfolgen sollte..?



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.04.2013
    Semester:
    10.
    Beiträge
    123
    Das ist ein in erster Linie psychiatrisches Bild also gehört das in die Psychiatrie. Psychiater können sich auch um die Elektrolyte kümmern. Was die aber in erster Linie braucht ist ein ordentliches Setting und psychiatrische Therapie.



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.10.2013
    Beiträge
    36
    Ich schätze eine gastroenterologische Aufsicht wäre - wenn überhaupt - bei einer Zwangsernährung angezeigt. Bei nem BMI von 16,5 finde ich es noch nicht erforderlich ._.
    Eine psychiatrische Behandlung finde ich schon sinnvoll, insbesondere stationär.



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  4. #4
    Unregistriert
    Guest
    Habe auch A genommen. Auf eine geschlossene Station gehören Patienten, die sich selbst oder andere akut gefährden. Das ist bei der Patientin momentan nicht der Fall.
    Geändert von Unregistriert (11.10.2018 um 20:10 Uhr)



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  5. #5
    Unregistriert
    Guest
    Ehrlich gesagt war ich total überrascht, dass der stationäre Aufenthalt auf einer geschützten Station die richige Antwort sein soll. Das wird in der Realität doch so nicht praktiziert und ist auch erstmal gar nicht nötig? Was meiner Erfahrung nach gemacht wird, ist eine ambulante Psychotherapie inklusive "Gewichtsvertrag" mit (haus-)ärztlicher Begleitung z.B. in Form von regelmäßigen Wiegeterminen, kröperlicher Untersuchung und Blutnentnahme.



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018