teaser bild
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 21 bis 24 von 24
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #21
    gamo lefuzi nibe
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Beiträge
    1.842
    Auf einer Wöchnerinnenstation muss man aber viele Windeln wechseln und da kommt dann wieder Kot ins Spiel. Aber manche finden das ja weniger eklig als Exkremente von erwachsenen Patienten.



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  2. #22
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.08.2015
    Beiträge
    790
    Musste ich zum Beispiel fast nie machen, also Windeln bei Babys wechseln, wobei ich mehr auf der Gyn-Seite war als auf der Wöchnerinnen-Seite. Das haben dann eher die Muttis gemacht oder die Schwestern. Aber auch da haben Patientinnen nach Section nen Katheter samt Beutel, auch zum leeren, und auf der Gyn Seite welche nach z.B. Sekungs-OPs und es gibt ja auch Unterschiede beim Blut aufgrund von Ursprung, Beimischung, etc. Wobei zumindest bei mir da die Personalsituation besser war, was vlt im Bezug aufs Rantasten besser ist.
    "Dum spiro, spero"
    Cicero



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  3. #23
    tachykard Avatar von Absolute Arrhythmie
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Ort
    Bonn
    Semester:
    11/I
    Beiträge
    11.403
    Lochien sind auch gar nicht eklig...



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  4. #24
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.09.2018
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von cloud123 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    was waren eure ekeligen Erfahrungen während des Studiums?
    Mit Blut habe ich überhaupt kein Problem, deswegen denke ich nicht, dass Sezieren ein Problem für mich wird, auch nicht bei Leichen. Mein Problem sind allerdings Exkremente. Mein Ekel vor Kot ist seehr groß, sodass ich mich nichts mals in die Nähe traue. Muss man im Medizinstudium denn auch Kot analysieren?

    Und was war für euch ekliger: das Pflegepraktikum oder das Studium? Braucht man tatsächlich so ein dickes Fell wie viele sagen? Denn ich denke nicht, dass ich persönlich ein so dickes Fell brauche, da Blut wie gesagt überhaupt nicht schlimm für mich ist, es sei denn Kot kommt mit ins Spiel.
    Ich denke schon, dass das KPP viel schlimmr für mich werden wird.
    Viele sagen auch, wenn du das KPP nicht machen kannst (wegen Ekel) solltest du das Studium sein lassen. Ist der Ekel im KPP vergleichbar mit dem im Studium? Weil irgendwie glaube ich nicht, dass das Studium so eklig wird wie das KPP, oder?

    LG
    Hallo Cloud,

    Mach dir nicht so viele Gedanke und schau einfach mal, was du im Pflegepraktikum so ertragen kannst. Ich persönlich finde, dass man mit der Zeit einfach abstumpft oder reifer wird. Vor dem Studium fand ich diese Sachen auch sehr ekelhaft, mittlerweile empfinde ich da nichts mehr bei. Abgesehen davon kannst du dir später deine Fachrichtung auch nach solchen Sachen aussuchen. Ich kenne einige Kommilitonen, die nicht so viel Lust haben über solche Sachen zu reden oder dem Patienten körperlich sehr nahe zu kommen. Trotzdem haben sie jeweils ein klinisches Fach gefunden was ihnen gefällt.



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019