teaser bild
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #30476
    Kinder-Fraktion Avatar von THawk
    Registriert seit
    11.09.2003
    Ort
    war Dresden
    Semester:
    Fach-Kind
    Beiträge
    4.047

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von mainzer Beitrag anzeigen
    welche Hypothermie-Kriterien setzt ihr an??
    Das ist mit Erwachsenen nicht zu vergleichen. Grob gesagt: 1. Asphyxie-Kriterium, 2. Encephalopathie-Kriterium.
    Zu (1) zählt z.B. ein Nabelschnur-pH unter 7.00 (bzw. u.U. < 7.15) oder 10 min-APGAR < 5, anderweitig prolongierte Reanimation. Zu (2) gibt es den Sarnat-Score, das sind 6 klinische Kriterien. Wenn das Kind eine moderate oder schwergradige Enzephalopathie zeigt und (1) erfüllt wird man kühlen (bei ≥ 35 Schwangerschaftswochen). Neben Sarnat-Score nehmen die meisten(?) Neonatologen noch das amplitudenintegrierte EEG (aEEG) als Kriterium hinzu. Wenn du da z.B. burst suppression siehst würdest du schon bei grenzwertigem Sarnat-Score kühlen.

    Mein Dienst-Karma ging übrigens weiter. Das Pneumothorax-Kind ist wunderschön ins PPHN-Syndrom gerutscht und hatte morgens als ich kam 100% Sauerstoff, hat sich zum Glück aber berappelt. Dafür hatten wir heute früh als letztes Aufgabe eine erfolglose Erstversorgung bei 23+6 Wochen. Es war fast klar, dass der nicht lebensfähig war, aber die Eltern wollten alles und wir haben dann tatsächlich einen full code abgespielt inkl. Adrenalin, Thoraxkompressionen etc. Traurige Geschichte...
    "Wir hatten Zeit. Er, weil er alt, ich, weil ich jung war."
    Eric-Emmanuel Schmitt: Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran



  2. #30477
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Rettungssöldner
    Beiträge
    10.254
    @Rettungshase- ich glaube, das würde nichts bringen. Die Leute sind weder in der Lage, mit sich und ihrem Körper klar zu kommen, noch sich zu artikulieren.
    Viele können noch nicht einmal grob ihre Körperteile benennen. Neulich hab ich 3x die Verdachtsdiagnose geändert, weil der Patient damit überfordert war, die Schmerzen auch nur halbwegs zu lokalisieren.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



  3. #30478
    Diamanten Mitglied Avatar von Fr.Pelz
    Registriert seit
    10.06.2005
    Ort
    schmeißt die Kuh von Deck- wir legen ab!
    Semester:
    Die ausführliche Anamnese des Patienten bitten wir freundlicherweise als bekannt voraussetzen zu dürfen.
    Beiträge
    5.135
    Oh je Lava, aber zumindest bei den 2 offensichtlich falsch triagierten Patienten hätte ich dann doch mal freundlich gefragt, warum du gerufen wirst. Unsere Notaufnahme-Schwestern sind sehr gut darauf gebrieft zu fragen, ob es ein Trauma gab oder nicht, denn unsere UCHler werden sehr ungehalten, wenn man ihnen was Orthopädisches vorsetzt.
    Und bei den 40 statt 20 Tropfen wäre ich vermutlich nicht aufgestanden, sondern hätte die Schwester ausrichten lassen, dass es nicht schlimm ist...
    Ich verstehe auch nicht, warum die Leute nicht wissen, wann sie wen rufen. Die älteren Kollegen erzählen immer, dass es früher in den ZNA-Diensten ruhig war und die 2 Leute, die kamen, die hatten wirklich was. Vielleicht hat man das heute verlernt, einzuschätzen oder in den Zeiten des Internets "Im Zweifel fragen Sie einen Arzt" sind alle verunsichert...

    Wenn man so objektiv drüber nachdenkt, ist es vermutlich wirklich mehr diese riesige Verunsicherung als die Mitnahmementalität, die den Großteil der Sinnlos-Patienten ausmacht. Bei ner kleinen Schnittwunde heißt es dann "ich wusste ja nicht ob das genäht werden muss" - "früher" hätte man gewusst, dass das meiste tatsächlich auch heilt, wenn es nicht genäht wird, vor allem wenn es <2cm ist und nicht klafft.

    Thawk- dein letzter Fall ist echt traurig.
    Scully: Mulder, toads just fell from the sky!
    Mulder: I guess their parachutes didn't open.



  4. #30479
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2006
    Ort
    Mainz
    Semester:
    been there; done that!
    Beiträge
    1.670
    Zitat Zitat von THawk Beitrag anzeigen
    Das ist mit Erwachsenen nicht zu vergleichen.
    Dacht ich mir schon...die ERC-Leitlinien sehen aktuell ja keine richtige Hypothermie mehr vor..
    Trotzdem danke für den Einblick...war reine interdisziplinäre Neugier meinerseits. (wo bist du nochmal genau tätig? gern auch als PN)

    Zitat Zitat von THawk Beitrag anzeigen
    Mein Dienst-Karma ging übrigens weiter. Das Pneumothorax-Kind ist wunderschön ins PPHN-Syndrom gerutscht und hatte morgens als ich kam 100% Sauerstoff, hat sich zum Glück aber berappelt. Dafür hatten wir heute früh als letztes Aufgabe eine erfolglose Erstversorgung bei 23+6 Wochen. Es war fast klar, dass der nicht lebensfähig war, aber die Eltern wollten alles und wir haben dann tatsächlich einen full code abgespielt inkl. Adrenalin, Thoraxkompressionen etc. Traurige Geschichte...
    ach Mist!



  5. #30480
    unsensibel Avatar von Lava
    Registriert seit
    20.11.2001
    Ort
    There and back again
    Semester:
    FA
    Beiträge
    20.301
    Everybody knows, what's in their hearts is right - Bad Religion



MEDI-LEARN bei Facebook