Seite 1 von 162 123451151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 808
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    too lost in you Avatar von boarding_girl
    Mitglied seit
    23.03.2004
    Beiträge
    105

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hi

    Ganz allgemeine Fragen findet man in jeder Hilfestellung für ein Bewerbungsgespräch, aber mittlerweile glaube ich nicht mehr daran. Ich denke jeder bekommt ein Gespräch, dass auf ihn zugeschnitten ist, da sich ein Gesprächsverlauf ergibt. Doch manchmal wird man ziemlich überrascht von einigen Fragen, daher wollte ich wissen, wie euer Vorstellungsgespräch ablief und welche Fragen ihr gestellt bekommen habt.


    gruss
    BG
    Gesundheit ist die Summe der Krankheiten, die man nicht hat.



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  2. #2
    Redaktion MEDI-LEARN Avatar von DoktorW
    Mitglied seit
    06.03.2002
    Ort
    Bureau des médecins
    Semester:
    Gasmann
    Beiträge
    4.946
    Ich hatte noch nicht so viele Gespräche, aber es kommen gerne mal Fragen wie "Was machen Sie in Ihrer Freizeit" oder "Wo sehen Sie Ihre Stärken, wo Ihre Schwächen".

    Man sollte aber immer darauf vorbereitet sind, dass man selbst noch Fragen stellen muss/kann!
    Der Pessimist sieht nur die dunkle Seite der Wolken und jammert. Der Philosoph sieht beide Seiten und zuckt die Achseln. Der Optimist sieht die Wolken gar nicht - er geht auf ihnen spazieren.



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  3. #3
    Avatar von Pünktchen
    Mitglied seit
    06.06.2002
    Beiträge
    5.203
    Ich hab auch noch nicht so viele Gespräche hinter mir, aber es war jedes Mal komplett anders.
    Warum möchten sie Kinderärztin werden?
    Warum haben sie sich an unserer Klinik beworben?
    Was stellen sie sich vor ist der Unterschied zwischen dieser Klinik und der Uniklinik?
    Was denken sie, wieviele Dienste sie machen müssen?
    Wie weit ist ihre Doktorarbeit?

    Lieblingsfrage: Haben Sie sich schon für einen Fortbildungskurs (ein ganz bestimmter) angemeldet? wow ich hatte nicht mal das 3.Stex hinter mir, aber ich wusste was sie wollten....


    Und manchmal glaube ich auch nicht, dass sich Leute genauer einen Lebenslauf durchlesen *grummel* im Gespräch kamen dann solche Sätze wie: Ach das haben sie auch gemacht. (wozu erwähn ich das eigentlich im Lebenslauf )

    You can`t always get what you want - But if you try sometime you find - you get what you need



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  4. #4
    Banned Avatar von Tombow
    Mitglied seit
    18.08.2004
    Ort
    Западный фронт
    Semester:
    Штрафбат
    Beiträge
    1.902
    -Wieso ausgerechnet dieses Fach?
    -Wieso unsere Klinik?
    -Beschreiben sie kurz, was genau sie in Ihrer Doktorarbeit gemacht haben?
    -Was tun sie in Ihrer Freizeit/was sind Ihre Hobbys?
    -Falls Medizin das zweite oder gar dritte Studium ist, wird auch gerne nach den Gründen dafür nachgebohrt.
    -(Bei Ausländern) Wann (wo? wie lange?) haben sie Deutsch gelernt?
    -Streben sie eine wissenschaftliche Karriere an?

    Lieblingsfragen bei mir waren die nach den Deutschkenntnissen und nach meinem Fachwechsel (Zahn->Humanmedizin), dazu noch (Neurologie-spezifisch) auch oft das Thema angeschnitten worden, ob ich LPs schon gemacht habe und wie viele.

    Für nicht-EU-Ausländer - immer fragen die Chefs nach den Formalitäten, die bei einer eventuellen Einstellung anfallen (Berufserlaubnis, etc.), es lohnt sich, die immer im Kopf zu haben.

    Es lohnt sich auch, nicht nur das Qualitätsbericht der entsprechenden Klinik zu lesen, sondern auch (soweit vorhanden), sich über das wissenschaftliche Hintergrund der Chefs zu erkundigen. Dadurch kann man auch gut punkten, wenn es darum geht, die Motivation zu erklären, wieso man sich ausgerechnet an der Klinik bewirbt (bei mir war es so, daß ich ohne zu wissen einige Monate zuvor über sehr gute Paper von einem potentiellen Chef gestolpert bin und mir dann der Name wieder einfiel, als ich die Stellenanzeige sah. Die Paper hatte ich in guter Erinnerung, also gab das mit allem anderen den Ausschlag, es auch an der Klinik zu versuchen).



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  5. #5
    Untergäriger Doppelbock Avatar von Bier
    Mitglied seit
    22.03.2006
    Semester:
    Arzt
    Beiträge
    91
    Hallo!

    Nach nunmehr zwei Vorstellungsgesprächen möchte ich einbringen, dass ein Vorstellungsgespräch oft nach folgendem Schema abzulaufen scheint:

    - Begrüssung, Vorstellung der Anwesenden, falls unbekannt
    - Bezug auf die aktuelle Phase, was haben Sie im PJ gemacht, etc.
    - Fachbezogene Motivation, warum gerade z.B. Innere
    - warum - falls zutreffend - gerade diese Subdisziplin
    - Karrierevorstellungen, Facharzt, Ausland etc.
    - warum gerade diese Klinik
    - was sind denn Ihre Stärken (meist aber so nicht explizit gefragt)
    - forscherische Ambitionen, falls gegeben, z.B. Postdoc, Bezug auf die Doktorarbeit
    - dann kommen oft noch ein paar Fragen zu Nebenaktivitäten, die im Lebenslauf geschildert wurden (Engagements etc.)
    - Wenn man Glück hat, darf man schliesslich auch noch ein paar Fragen stellen (Weiterbildung, wo fange ich an, Vertragsfragen)

    Viele Grüße und
    "cervisiam bibat"



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
Seite 1 von 162 123451151101 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook