teaser bild
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 25
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    "Ich hab Makulaaaaaa"
    Mitglied seit
    14.08.2009
    Beiträge
    28

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hi! Ich hab 2 Fragen für eine Bekannte die Neurologie machen will:

    -) Gibts für das Psychiatriejahr in der Facharztweiterbildung für Neurolgie irgendwelche besonderen Auflagen, zB dass das stationär sein muss? Oder kann man das Jahr auch eher gemütlich bei einem niedergelassenen Psychiater mit Weiterbildungsbefugnis machen?

    -) Welche Vor-/Nachteile seht ihr, das fachfremde am Beginn respektive am Ende der Weiterbildung zu machen?

    Danke für eure Antworten!
    Gruß, Dr.H.



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.03.2010
    Beiträge
    575
    1.: Beides geht . Praxis hat oftmals den Nachteil der deutlich schlechteren Bezahlung und des "Mißbrauchs" des Neuroassis für die neurolog. (= kein psychiatr. Lernkurve). Keine bes. Anforderungen außer Weiterbildungsbefugnis.


    2.: Psych. am Anfang machen: Man bekommt leichter eine Stelle, wenn man nicht nur das psychiatr. Gegenfachjahr machen möchte (in der Psych.). Nach einem Jahr steigt man "für das Neuro-Gegenfach" um und kommt nie mehr wieder in die Psych., hat aber bereits das Zeugnis. Angesichts des furchtbaren Personalmangels in der Psychiatrie dürfte das Gegenfach aber immer unkomplizierter zu bekommen sein.
    Am Ende hat es den Vorteil, besser für die FA-Prüfung gewappnet zu sein.



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  3. #3
    Banned
    Mitglied seit
    25.01.2010
    Beiträge
    657
    Zu 1.) Was will man denn in einer Praxis als absoluter Anfänger ausrichten?

    Zu 2.) Besser am Ende der Weiterbildung, man wird wegen des enormen Personalmangels gehaltstechnisch höher eingestuft, wenn man drum kämpft.



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.05.2008
    Beiträge
    100
    1. Es wird nur verlangt mindestens 2 Jahre stationär Neuro zu machen und insgesamt können bis zu 2 Jahre ambulant gemacht werden also kann man Psychiatrie wenn man diese Regelungen befolgt sprich mindestens 3 Jahre stationär Neuro gemacht hat auch im niedergelassenen Bereich machen.

    2. Ich sehe es als vorteilhaft eher am Ende zu machen für FA Prüfung und hat man genauere Vorstellung was für Psychiatriekenntnisse man als Neurologe
    braucht.



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.07.2009
    Beiträge
    23
    wenn man als neurologe im eigenen haus das psychiatrie nicht manchen kann, sondern sich eben wo anders dafür bewirbt, schreibt man dann eigentlich in die bewerbung rein, dass man "nur" ein jahr bleibt? wird man in der psychiatrie genommen wenn das bekannt ist?



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018