teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    unentschlossen Avatar von RS-USER-Blaumeise
    Mitglied seit
    04.09.2006
    Beiträge
    256
    Kann mir jemand erklären, wie Betamimetika (z.B. Ventolin (R) ) eine Hyperkaliämie (wie wenig auch immer) senken sollen? Kalium abatmen *hust* könnte schwer werden..., also muss es anderswo raus... oder wie ich befürchte irgendwo in die Zelle rein... wer weiss was zum wie, wo, was ? thx BM
    Per aspera ad astra

    Das Leben ist kein Ponyhof



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  2. #2
    König für einen Tag Avatar von Pr0st
    Mitglied seit
    11.12.2007
    Beiträge
    441
    Betamimetika erhöhen die Aktivität der Na/K-Pumpe (3 Na+ raus aus der Zelle, dafür 2 K+ rein) und die Aktivität des RAA-System.

    (theoretisch kann man da mit viel rumspielen.... NaBic zum Bleistift oder auch die gewagte Glukose/Insulin Kombi, wurde angeblich mal jemand im mündlichen Physikum gefragt)



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Fallobst
    Mitglied seit
    03.08.2005
    Beiträge
    378
    Ist das aber nicht eigentlich nur ein rauszögern? solange K+ im Körper ist, kommt es auch wieder aus den Zellen raus...?! Hatte das kürzlich im Nachtdienst, Glucose und Insulin K+ bei 5,5 nach ca 5 Stunden aber wieder bei 6,1... Von der Hypoglykämie à la bonne heure mal ganz abgesehen... Am Ende musste es dann doch die CVVHDF richten
    www.pflegewiki.de

    Es lebe der Wellfleischabusus...



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  4. #4
    unentschlossen Avatar von RS-USER-Blaumeise
    Mitglied seit
    04.09.2006
    Beiträge
    256
    Vielen Dank für die Antworten!
    Per aspera ad astra

    Das Leben ist kein Ponyhof



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  5. #5
    wieder da!
    Mitglied seit
    04.01.2007
    Beiträge
    816
    Zitat Zitat von Fallobst Beitrag anzeigen
    Ist das aber nicht eigentlich nur ein rauszögern? solange K+ im Körper ist, kommt es auch wieder aus den Zellen raus...?! Hatte das kürzlich im Nachtdienst, Glucose und Insulin K+ bei 5,5 nach ca 5 Stunden aber wieder bei 6,1... Von der Hypoglykämie à la bonne heure mal ganz abgesehen... Am Ende musste es dann doch die CVVHDF richten
    ß-Mimetika sollen auch nur z.B. bei Dialyse-Pat. überbrückend das Kalium wechdrücken, bis eine kausale Therapie wirken kann. Ist z.B. interessant für den Notarzt, da man beim Dialyse-Pat. ja nicht hemmungslos Volumen geben kann. Letztendlich kann man nur über erhöhte Kaliumausscheidung/Resorbtion im GI-Trakt oder aber Dialyse das Problem lösen. Kaliumfreie Infusionen helfen nur bei ausreichender Ausscheidung.
    Ich würde mich ja gerne mit Dir geistig duellieren, aber ich sehe, Du bist unbewaffnet.



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018