Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 32
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.10.2014
    Beiträge
    16

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo liebe Mitglieder,

    hoffe, dass ihr mir helfen könnt, bin gerade sehr ratlos und verzweifelt.

    Ich bin nun 26 und studiere Psychologie, nächstes Jahr schreibe ich meine Bachelorarbeit. Ich wollte schon immer Medizin studieren, doch mit einem Abischnitt von 2,2 konnte ich mir das leider abschminken.
    Ich habe 2 Wartesemester gesammelt und den TMS gemacht, doch dann entschied ich mich für Psychologie, weil ich dachte, das sei eine gute Alternative. Doch ich habe immer wieder ein Leeregefühl und diesen Gedanken, dass ich immer Medizin studieren wollte. Jetzt überlege ich, ob ich entweder mein Studium zu Ende bringe und es über die Schiene Zweitstudium versuche (würde wissenschaftliche Gründe geltend machen) oder ob es nicht sicherer ist, mein Studium abzubrechen und eine Ausbildung als Krankenschwester zu beginnen und dann auf jeden Fall IRGENDWANN einen Platz zu bekommen. Aber mit 26 ein Studium abbrechen und ne Ausbildung anfangen??? Mich würden sicher alle in meinem Umfeld für absolut bekloppt halten und das ist es auch! Aber mein Wunsch Medizin zu studieren ist einfach zu groß! Was soll ich tun???

    Liebe Grüße
    Entenschnabel88



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  2. #2
    ehemals JoannaAzimutee
    Mitglied seit
    20.06.2012
    Semester:
    4. - am Rande des Wahnsinns
    Beiträge
    733
    also wenn du Medizin studieren willst, dann würde ich dir wie auch sonst immer zum Abbruch deines jetzigen Studiums raten.
    Die Zweitstudienqute ist extrem hart und selbst mit wissenschaftlichen Gründen kommt man da oft nicht weit.
    Lies dich hier im forum mal etwas ein.

    Mit 26 bist du wirklich nicht mehr jung und mit 2,2 wirst du leider auch nicht zum Hamnat eingeladen. war dein TMS ergebnis denn nicht gut? naja sagen wir mal du musst schlimmstenfalls 5 - 6 Jahre noch warten, dann fängst du mit 31/32 an, 6 Jahre Studium, bist du mal eben 38 Jahre, wenn du fertig bist. Das solltest du dir entgegen anderer Meinungen hier schon überlegen, ob dir das wert ist bzw. wo du später mal hinmöchtest.(Uniklinik, Praxis etc)

    oder du versuchst es nächstes jahr im ausland. Österreich, Riga, Ungarn etc ist eine Möglichkeit recht zeitnahe Medizin zu studieren.



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  3. #3
    hoppel228
    Guest
    Ich würds abbrechen, wegen der Sicherheit, dass du dann irgendwann definitiv einen Platz bekommst. Allerdings würd ich mit Mitte 20 auch keine 6/7 Jahre warten wollen. Österreich ist eine kostengünstige Alternative, aber soll auch schwer zum Zurückwechseln sein. Persönlich find ich das Medizinstudium sehr geil - v.a. Anatomie. mMn lohnt sich der ganze Aufwand ans Studium ranzukommen.



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    12.12.2004
    Ort
    Berlin
    Semester:
    1. WBJ
    Beiträge
    3.357
    Also mit allem drum und dran, würde ich mich an deiner Stelle folgendes fragen.
    Kann ich mich z.B. mit einem Job als Psychologin in einer psychiatrischen Klinik arrangieren? Wäre das genug Medizin für dich?
    Wenn das absolut keine Alternative ist, brich es ab. Dann brauchst du hier nicht weiter lesen.
    Wenn das EINE Alternative wäre, würde ich dein Studium beenden

    Warum? Ich sehe es so, dass du nun "bald" fertig bist. Du bist 26. Ausbildung die du nicht willst? Wofür? Habe ich noch nie verstanden. Es sei denn, du kannst dich damit anfreunden mal GuK zu sein.

    Warten und mit 32/33 anfangen? Möglich aber sicherlich nicht erste Wahl. Österreich? Möglich und auch ne gute Alternative. Da muss man schauen, wie gut du die Möglichkeiten einschätzt um dafür ein relativ weit fortgeschrittenes Studium zu beenden.

    Ausland? Möglich aber teuer. Was, wenn es nicht klappt? Dann hast du gar nichts. Mit abgeschlossenem Studium ist Deutschland so gut wie gestorben. Schließt du es ab und gehst dann, immerhin mit einem Abschluss in der Tasche, ins Ausland ist die Möglichkeit auch gegeben, dass es nicht klappt aber dann hast du was, worin du arbeiten kannst nach deiner Rückkehr. Ohne etwas zu bereuen. Das gilt aber wieder nur, wenn du wie oben geschrieben damit leben könntest als Psychologin zu arbeiten.

    Just my 2 cents

    LG Thomas
    Doubt kills more dreams than failure ever will.



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  5. #5
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    4.172



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook