teaser bild
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 20 von 32
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Göttingen Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    5.866

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von Trianna Beitrag anzeigen
    BTW: Es gibt auch Leute, die vor einem Studium arbeiten/Ausbildung machen.... so munkelt man zumindest.
    Natürlich. Aber davon hat sie hier ja nichts geschrieben. Ansonsten würde es mit dem Berufsbonus und einem sehr guten TMS vielleicht noch reichen.



  2. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2013
    Ort
    Mainz
    Semester:
    In den Weiten der Vorklinik
    Beiträge
    145
    Wäre es denn eine Option das Psychologiestudium im Ausland zu beenden? Dann könntest du dort deinen Bachelor fertig machen, einen Master dranhängen, erste Berufserfahrung sammeln....
    Das hätte den Vorteil, dass du mit Mitte 20 nicht ganz ohne Abschluss da stehst und vielleicht gefällt dir der Beruf ja tatsächlich und du kannst dich damit anfreunden.
    Wenn nicht, sammelst du in der Zeit fleißig Wartesemester und kannst in Deutschland doch noch Medizin studieren und hättest dann sogar eine Doppelqualifikation zu bieten, die dich auf dem Arbeitsmarkt ggf. attraktiver macht und das späte Med.studium ausgleicht.
    Ich weiß, Bologna funktioniert längst nicht so gut, wie es sollte, doch ein Wechsel an eine österreichische oder niederländische Uni sollte theoretisch möglich sein.
    Und bei Unis wie Maastricht z. B. musst du nicht mal zwingend nach Holland ziehen, das liegt ja so nah an der Grenze, dass du rüber pendeln könntest...

    Eine GuKP-Ausbildung würde ich nicht machen, wenn du nicht wirklich in die Pflege willst.
    Das ist ein verdammt harter Beruf, wenn man da nicht voll dahinter steht, hat man keinen Spaß dran. Der daraus resultierende Berufsbonus hilft bei einem Abi von 2,x leider auch nicht.
    Geändert von Snowcake (12.10.2014 um 11:46 Uhr)



  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    16
    Hallo ihr Lieben,

    also erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten, toll wie ihr euch bemüht!

    Um das Rätsel zu lösen:
    Ich bin nach meinem Realschulabschluss erstmal arbeiten gegangen, habe diverse Praktika gemacht, um zu schauen, welche Ausbildung mich interessieren könnte und habe mich dann entschlossen mein Abitur neben dem Beruf online nachzumachen. 2010 Habe ich mein Abi gemacht, 2 Wartesemester gesammelt und angefangen Psychologie zu studieren. Da ich den Traum vom Medizinstudium schon aufgegeben hatte (über ein Zweitstudium hab ich nie nachgedacht und meine Abinote hat ja nicht für Medizin gereicht), habe ich angefangen Vertriebsingenieurwesen zu studieren, da ich in die Wirtschaft gehen wollte und die Kombi der beiden Studiengänge als super empfand. Aber das war nichts für mich und auch zeitlich aufgrund der Klausurüberschneidungen nicht machbar, darum habe ich das dann abgebrochen und leider 2 Semester in Psychologie vergeudet...bin also "nur" 2 Semester über der Regelstudienzeit und gehe nebenbei arbeiten, da mir kein BaföG zusteht! Nun wisst ihr bescheid!

    Also die Idee meinen Abschluss im Ausland zu machen ist eine sehr gute!!! Darüber habe ich echt absolut nicht nachgedacht...eigentlich wollte ich nie lange im Ausland studieren, aber das wäre ja dann nur für 2 Semester oder so...jenachdem wie viel ich angerechnet bekomme! Ich erkundige mich mal über den erwähnten Fernstudiengang, vielleicht müsste ich dann nicht mal umziehen, das wäre perfekt! Ich denke, dass ich es echt genauso machen werde und meinen Abschluss woanders beende, um dann hier nicht als Zweitstudentin zu enden!^^ Nun bin ich motiviert und fühle mich gleich viel besser! Danke!



  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    16
    Hallo zusammen,

    ich bin lange nicht hier im Forum gewesen, habe aber die ein oder andere Nachricht bekommen, wie das Ganze nun für mich ausgegangen ist. Wollte euch einfach mal auf dem Laufenden halten. Leider kamen hier auch 2-3 Nachrichten, die gar nicht nett waren, aber die sind hier gelöscht worden. Wieso ich das erwähne?

    Weil...

    1) Eine Person schrieb, dass man als Frau ja auch an die Kinderplanung denken sollte und es keinen Sinn macht, dann erst mit 31 oder so mit dem Studium anzufangen.

    2) Eine andere Person schrieb, dass manche Menschen ja faul seien, wenn sie nicht alles für ihren Wunsch aufgeben und alles dafür tun würden.

    Das fand ich sehr schade und ich möchte Personen, die vielleicht in einer ähnlichen Lage sind Mut machen.

    Erstens ist es jedem selbst überlassen, wie er sein Leben plant und ob ich als Frau überhaupt Kinder bekommen möchte, geht niemanden etwas an. Aber ich möchte Kinder bekommen und ich möchte trotzdem studieren und alles irgendwie unter einen Hut bekommen. Dass dies leicht ist, sagt niemand. Aber ich finde, dass man sich als Frau nicht zwischen den Dingen entscheiden und Abstriche machen muss. Wieso nicht alle Träume verwirklichen? Es gibt ja genug Mütter, die Medizin studieren und es gibt auch genug Medizinstudenten jenseits der 30. Wenn man mit dem Studium fertig ist, hat man dennoch mindestens 30 Jahre in dem Beruf zu arbeiten, das lohnt sich also.

    Zweitens bin ich keinesfalls faul und ich bin inzwischen tatsächlich ins Ausland gezogen, um dort mein Studium zu beenden. Ich habe alles in der Heimat aufgegeben...meinen gutbezahlten Job, meine schöne Wohnung und mein Partner ist sogar mit mir gekommen, der hat auch alles für meinen Traum geopfert. Wir haben uns im Ausland ein neues Leben aufgebaut und das war sicher nicht leicht am Anfang, aber machbar und die tollste Erfahrung! Es gibt also immer irgendwie Lösungen und man sollte seine Träume nicht aufgeben und sich nicht entmutigen lassen! Manchmal fehlt nur der Mut und das hat nichts mit Bequemheit oder so zu tun.

    So, das wollte ich euch nur mal kurz berichten, vielleicht hilft es ja irgendjemandem!

    Liebe Grüße
    Entenschnabel



  5. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.03.2017
    Ort
    Mudderstadt
    Semester:
    2
    Beiträge
    13
    Hey Entenschnabel,
    Selten dass man nach so langer Zeit noch etwas hört.;)
    Wie hat es sich denn jetzt mit dem Wunsch Medizin zu studieren entwickelt?



MEDI-LEARN bei Facebook