teaser bild
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567
Ergebnis 31 bis 32 von 32
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #31
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    14.07.2017
    Beiträge
    71

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Liebe Entenschnabel88 (und die anderen Oldies ),

    ich werde morgen 30, bin 3-fache Mutter und habe heute meinen Zulassungsbescheid erhalten. Ich habe schon immer gewusst, dass ich Medizin und nur Medizin studieren möchte aber durfte aufgrund von verschiedenen Faktoren erstmal Pflege studieren, etc. Es gab etliche Leute, die mich skeptisch anschauten, als ich an meinem Traum hing, aber ehrlich gesagt - es ist mir lieber zu scheitern (was nicht der Fall wird, aber falls doch), als gar nicht versucht zu haben.

    Ich muss jedoch zugeben, dass nach meinem Erststudium als Alleinerziehende, habe ich diesmal viel geplant und vorgesorgt. Klar, man kann sich nicht auf alles vorbereiten, aber es beruhigt mich.

    Wir schaffen das einfach.



    Keine Medizin nach Fallzahlen - Im Kampf gegen die Überlastung im Klinikalltag unterstützt der Marburger Bund - [Klick hier]
  2. #32
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    14.02.2017
    Beiträge
    22
    Hallo Entenschnabel, minifussel und die anderen Oldies...

    Um deine Frage zu beantworten, Entenschnabel, ich bin sogar bereits 4-fach-Mama. Sagen wir einfach so, ich bin den umgekehrten Weg gegangen. Ich habe eine Ausbildung gemacht, dann bin ich Mutter geworden, dann Abi nachgeholt und nun warte ich auf meinen Platz.
    Mein Ältester wird dieses Jahr eingeschult. Mein Jüngster ist 1,5 Jahre.

    Auch wenn ich Luftsprünge gemacht hätte, falls ich doch einen Platz in diesem Jahr ergattert hätte, so sehe ich es auch positiv. Denn meine Kinder sind noch sehr jung, sodass ich das kommende Jahr noch genießen kann ohne Uni-Stress.

    Viele Leute halten mich für verrückt oder gar für eine Rabenmutter. Manchmal werde ich bei solchen Kommentaren traurig, da sie meistens von Verwandten kommen. Aber nächstes Jahr sind 2 in der Schule und 2 in der Kita. Mein Mann ist auch da. Ich denke, dass alles möglich bzw. realisierbar ist mit richtiger Planung und einem Partner, der einen unterstützt. Aber ich denke, auch als Alleinerziehende ist es möglich, wenn vielleicht noch ein bisschen schwieriger.
    Aber nur weil man Mutter ist, kann man sich doch als Mensch weiterentwickeln und seine Träume verwirklichen.

    Ich liebe meine Familie und es wird sicher hart werden während des Studiums. Aber es gibt ja auch so genug Familien, in denen die Eltern kaum da sind. Ich werde mir die Zeit einfach nehmen! Deshalb sehe ich mich nicht als Rabenmutter sondern eher als ein Vorbild. Mein Sohn sagt jetzt schon, dass er später mir mir zusammenarbeiten will 🤣🤣

    Liebe Grüße



    Keine Medizin nach Fallzahlen - Im Kampf gegen die Überlastung im Klinikalltag unterstützt der Marburger Bund - [Klick hier]
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567

MEDI-LEARN bei Facebook