teaser bild
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 23
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.02.2016
    Beiträge
    39

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo liebe Foren-Community,

    Ich möchte mich für das WS16/17 in Deutschland für einen Medizinstudienplatz bewerben. Da ich nicht aus Deutschland komme, ist es etwas komplizierter für mich und ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen. Vielleichte war oder ist jemand in einer ähnlichen Situation.

    Ich bin Russin, habe mein Abitur in Russland gemacht und habe bereits 7 Semester an einer Universität in Moskau Medizin studiert. Meine bisherigen Studienleistungen müssen vom Landesprüfungsamt in Düsseldorf anerkannt werden, weshalb ich bereits meine aktuelle Notenübersicht, Abiturzeugnis und Immatrikulationsbescheinigung nach Düsseldorf geschickt habe. Ein paar Fragen hierzu:

    • Hat jemand Erfahrung wie viel am Ende angerechnet wird? (z.B. 7 Semester in Russland entsprechend 4 Semester in Deutschland)
    • Macht es Sinn auch einen "Nachweis über einen Krankenpflegedienst" einzureichen? Meiner umfasst leider keine 90 Tage
    • Wie lange dauert die Bearbeitung im Durchschnitt? (ich habe 3-6 Monate gehört)
    • Kann die Anerkennung auch nachträglich bei den Universitäten abgegeben werden?



    Hinsichtlich der eigentlichen Bewerbung. Ist es richtig, dass ich ein "Quereinsteiger" für ein höheres Fachsemester bin?

    Die Einschreibung ist immer eine Herausforderung, aber hat jemand Erfahrung, wie die Chancen für einen ausländischen Bewerber sind (Durchschn, Abitur ~1,2 und bisheriges Studium ~1,6)? Ich würde gerne besser verstehen, wie ich im Vergleich zu anderen (auch deutschen) Bewerbern berücksichtigt werde?

    Vielen lieben Dank.

    P.S. Habe ich das richtige Forum ausgewählt oder wäre "vor dem Studium - Studienbeginn" besser gewesen?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied Avatar von *milkakuh*
    Mitglied seit
    02.12.2008
    Ort
    Hannover
    Semester:
    10.
    Beiträge
    4.720
    Hallo Shiek und herzlich Willkommen im Forum!

    Deine Chancen auf einen Studienplatz als Nicht-Europäerin stehen sehr gut.

    Prinzipiell hast du zwei Möglichkeiten, die du auch beide nutzen solltest:
    a) Bewerbung ins 1. FS direkt bei den Universitäten
    b) Bewerbung zum höheren FS ebenfalls direkt bei den Universitäten

    Zu a) Hier kannst du dich direkt ohne Anerkennungsbescheid bewerben. Wenn du einen Platz zum 1. FS erhälst kannst du dich dann damit an vielen Universitäten immer noch hochstufen lassen, wenn du die entsprechenden Bescheide vom LPA hast. Aber Achtung: Das machen nicht alle Universitäten. Du solltest dich also vorher erkundigen, ob eine Hochstufung möglich ist.

    Zu b) An den meisten Universitäten kann man den Anerkennungsbescheid innerhalb einer bestimmten Frist nachreichen. Auch hier kommst du in die Nicht-EU-Quote und hast dadurch ausgezeichnete Chancen.

    Ein guter Freund von mir hat auch aus einem Nicht-EU-Land nach Deutschland gewechselt. Ihm wurden für 9 Semester im Ausland 5 Semester in Deutschland anerkannt. Ich gehe davon aus, dass du mindestens 4 Semester anerkannt bekommst aber maximal 5. Mit etwas Zeitverlust musst du also leider rechnen. Auch wenn deine Chancen insgesamt sehr gut stehen solltest du dich nicht auf einzelne Universitäten verlassen sondern dich am besten deutschlandweit bewerben.

    Die Bearbeitung des Antrags beim LPA NRW dauert wirklich ziemlich lange. Ich würde auch mit mindestens 4 Monaten rechnen. Wann hast du deine Unterlagen hingeschickt? Sollte es sehr dringend sein würde ich versuchen das ganze telefonisch noch zu beschleunigen. Aber bis zum WS hast du ja eigentlich noch etwas Zeit!

    Zum Thema Krankenpflegepraktikum kann ich leider nichts sagen aber ich frage gerne mal meinen Kommilitonen, ob er das nachweisen musste.

    Edit:
    Also hab schon eine Antwort. Mein Kommilitone musste das 3-monatige Krankenpflegepraktikum nachweisen, damit das "Physikum" in Deutschland anerkannt wurde. Er hatte das in seinem Heimatland gemacht.

    Nur so aus Interesse: Bist du zweisprachig aufgewachsen? Dein Deutsch ist ausgezeichnet!

    Liebe Grüße & viel Erfolg!

    P.S.: Dein Beitrag ist hier in diesem Unterforum richtig aufgehoben.
    Geändert von *milkakuh* (03.02.2016 um 17:55 Uhr)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.02.2016
    Beiträge
    39
    Hallo milkakuh,

    Vielen Dank für deine Nachricht. Das hört sich ja sehr positiv an, hätte ich nicht erwartet. Ist man als nicht-EU-Bürger so sehr im Vorteil?

    Zu a). Das wusste ich gar nicht. Damit könnte ich meine Chancen weiter steigern. Finde ich diese Info in der Aufnahmesatzung der jeweiligen Uni? Für die Hochstufung gibt es bestimmt auch wieder Anforderungen + Formulare?! Ich habe nur Angst, dass die Hochstufung nicht klappen könnte und ich alle 7 Semester verliere.

    Zu b). Die Frist zum Nachreichen ist auch in den Aufnahmesatzungen geregelt?

    Kann ich mich gleichzeitig für a) und b) an einer Uni bewerben oder könnte auch passieren, dass eine 1. FS Zulassung den Quereinstieg in ein höheres Semester überschreibt?

    Und eine Hochstufung würde mich wahrscheinlich nicht in das FS bringen, das ich mit einem Quereinstig erreichen könnte, oder ?

    Zum Praktikum, leider habe ich bisher nur 60 Tage gearbeitet. Düsseldorf hat mir aber versichert, dass ich bei einer potentiellen Anrechnung von 4. Semestern den Nachweis über die 60 Tage zur Anerkennung nachreichen kann. Kann ich überhaupt 30 Tage in Deutschland einen Krankenpflegedienst machen, wenn ich keine offizielle Studentin bin? Ich bin mir nicht sicher, wie ich in diesem Fall das Physikum erreichen könnte.

    Danke für das Kompliment, ich bin zweisprachig aufgewachsen, habe allerdings keine deutsche Staatsangehörigkeit. Und ich muss auch noch einen TestDAF ablegen für die Bewerbung. Hier habe ich aber das Problem, dass ich wahrscheinlich nicht rechtzeitig die Ergebnisse habe vor dem 15. Juli. Weist du, ob man C1 auch nachreichen kann?

    Vielen Dank nochmal für deine Hilfe.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    tachykard Avatar von Absolute Arrhythmie
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Ort
    Bonn
    Semester:
    10.
    Beiträge
    11.140
    Für das Krankenpflegepraktikum musst du nicht eingeschrieben sein, das kannst du einfach so an jedem Krankenhaus machen. Die einzige Bedingung ist, dass die Station Betten haben muss und auch gepflegt wird.
    Mit dem Rest kenne ich mich leider nicht aus, aber viel Erfolg!



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Kind des Höchsten
    Mitglied seit
    09.02.2015
    Ort
    Zwischen Beton und Wiese
    Semester:
    auf der Überholspur
    Beiträge
    1.828
    Nur rein Interessehalber.
    Warum möchtest du denn dein Studium in Deutschland abschließen?
    Wäre es nicht vielleicht einfacher, in Russland fertig zu studiern und sich dann die Approbation hier anerkennen zu lassen?
    Ich kenne mich da nicht so gut aus, deshalb kann ich dir auch keine Tipps geben. Aber mich interessiert das

    Wünsche dir viel Erfolg!
    Ich träume davon in einer Welt aufzuwachen, in der ich weiterschlafen kann.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018