teaser bild
Seite 15 von 16 ErsteErste ... 5111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 75 von 80
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #71
    Registrierter Benutzer Avatar von Rettungshase
    Registriert seit
    12.10.2010
    Ort
    Heidelberg/Mannheim
    Beiträge
    664

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Danke für diesen überaus wertvollen, konstruktiven Wortbeitrag.

    Dir ist bewusst, dass es einige radiologische Abteilungen gibt, bei denen die Radiologen mit den Patienten die Befunde besprechen? Dass es hierzu eines gewissen Einfühlungsvermögens bedarf, wenn man z.B. einen malignen Befund angemessen erklären möchte?
    Witzig, dass du eine ganze Weiterbildungsgruppe angehst, nachdem du dich vorher über die Ungerechtigkeit unter den Menschen beschwert hast.

    Es steht völlig außer Frage, dass es diverse Gründe gibt, die dazu führen, dass man eine Prüfung nicht schafft. Persönlich ist das mitunter tragisch. Es ändert aber leider nichts daran, dass Leistungen anhand von Prüfungen festgemacht werden.



  2. #72
    Registrierter Benutzer Avatar von crossie
    Registriert seit
    24.06.2011
    Ort
    Berlin
    Semester:
    ja
    Beiträge
    160
    Angesichts dessen, dass sowohl 98% der Uni-Prüfungen und insbesondere das Stex aus meiner Sicht völlig ungeeignet sind zu entscheiden, ob jemand als Arzt taugt oder nicht finde ich es durchaus legitim, sich dagegen zur Wehr zu setzen.

    Was mich viel mehr stört, schon in meiner Uni Zeit ist diese ergebene Obrigen-Hörigkeit der meisten Medizinstudenten. Einfach alles widerstandslos hinnehmen ohne auch mal kritisch zu hinterfragen und statt dessen anderen auch noch Oberlehrertips geben.



  3. #73
    OP-Sperrer Avatar von Echinococcus
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Griffinwood
    Semester:
    Ich bin dann mal die Chirurgen ärgern...
    Beiträge
    308
    Zitat Zitat von crossie Beitrag anzeigen
    Angesichts dessen, dass sowohl 98% der Uni-Prüfungen und insbesondere das Stex aus meiner Sicht völlig ungeeignet sind zu entscheiden, ob jemand als Arzt taugt oder nicht finde ich es durchaus legitim, sich dagegen zur Wehr zu setzen.

    Was mich viel mehr stört, schon in meiner Uni Zeit ist diese ergebene Obrigen-Hörigkeit der meisten Medizinstudenten. Einfach alles widerstandslos hinnehmen ohne auch mal kritisch zu hinterfragen und statt dessen anderen auch noch Oberlehrertips geben.
    Was soll denn aber als passender Filter dienen, um zu entscheiden, wer Arzt werden darf und wer nicht. Weinende Hundewelpen trösten?
    Ja, die Examina und auch einige Prüfungen in den Universitäten sind vielleicht suboptimal konzipiert, aber die Bestehensquoten zeigen ja, dass es jeder, der klüger als ein Turnschuh ist, mit etwas Fleiß auch schaffen kann. Betrachte diese Prüfungen doch einfach als Maß dafür zu zeigen, ob der Kandidat in der Lage ist, sich eine große Menge an abrufbarem Wissen in begrenzter Zeit anzueignen. Das ist eine Fähigkeit, die der Arzt haben muss. Dazu werden ja die Standardfälle MI, LAE und Co. überall 3 mal abgefragt bis man sie quasi auskotzen kann, und genau das sollte bei diesen weitverbreiteten Notfällen ja auch Ziel der Sache sein. Die 3. ÄP ist ja dann sogar ziemlich nah am Assistentenalltag dran, die würde ich sogar als halbwegs vernünftig konzipiert ansehen. Mit den OSCEs ist ja sogar ein bisschen Praxis in die Klausurphase eingezogen (wobei dort auch noch einiges im Argen liegt, das ist mir klar).

    Das Deutsche Medizinstudium hat echt eine Menge Probleme, aber die Prüfungen sind sicherlich das geringste davon.

    Ich bin wirklich der Überzeugung, dass man mit genügend Fleißarbeit jede der staatlichen Prüfungen zumindest bestehen kann. Das sage sogar ich als notorischer Faulpelz. Deshalb ist es natürlich auch sinnvoll jedem, der die Anforderungen beim ersten mal nicht gepackt hat, erst einmal den Rat zu geben, sich beim nächsten mal gewissenhafter vorzubereiten. Und Leute die das tun sind in meinen Augen weder "Oberlehrer" noch Arschlöcher sondern einfach ehrlich und meinen es nur gut.

    Und hey, ich darf so total gemeine und verletzende Sachen sagen, ich bin ja in der Hygiene und verletze da nur sehr selten die zarten Gefühle der Patienten.
    Monkey see and monkey do...evolution was never true. All the lies they feed to you, monkey me and monkey YOU!



  4. #74
    agitiert Avatar von Arrhythmie
    Registriert seit
    28.04.2014
    Ort
    BaWü
    Semester:
    7. Semester (3. klinisches)
    Beiträge
    1.050
    Du verletzt aber Bakterien und Viren.
    "Sometimes I sit quietly and wonder why I am not in a mental asylum. Then I take a good look around at everyone and realize.... Maybe I already am."







  5. #75
    Registrierter Benutzer Avatar von Rettungshase
    Registriert seit
    12.10.2010
    Ort
    Heidelberg/Mannheim
    Beiträge
    664
    Das sind die Auswüchse der Generation Y, der man immer nur gesagt hat, dass sie alles werden kann, was sie nur will, aber leider vergessen hat zu erwähnen, dass man dafür auch etwas tun muss :/

    Diese Befindlichkeitsstörungen...



MEDI-LEARN bei Facebook