teaser bild
Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 20 von 40
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Registrierter Benutzer Avatar von Migole
    Mitglied seit
    26.06.2015
    Ort
    Bochum
    Semester:
    6
    Beiträge
    979

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    90 Tage sind absolut übertrieben aber ganz so fix wie ihr lernt halt auch nicht jeder ich habe auch nur stumpf den ML Plan gemacht aber ich habe eher so 4-6 Stunden pro Heft gebraucht (und ich lese eigentlich nicht langsam, aber konzentriert) und fürs kreuzen auch gerne noch mal bis zu 4 Stunden (Physio/Physik!) da ich mir auch wirklich die Kommentare durchgelesen habe und darüber auch noch mal viel gelernt habe.
    Plus Wiederholung hat dann eigentlich außer der Mittagspause nicht mehr viel vom Tag gelassen... und da war ich keine Ausnahme.



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  2. #17
    tachykard Avatar von Absolute Arrhythmie
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Ort
    Bonn
    Semester:
    10.
    Beiträge
    11.055
    Ich glaube halt nicht, dass man dann acht Stunden am Tag konzentriert (!) lernt. Ich fokussier mich lieber auf die Themen die mir wirklich was bringen, als zu versuchen wahllos jedes Detail in mein Hirn zu quetschen. Und für das schriftliche musst du ja die Infos wirklich nur passiv abrufen können. Da find ich 90 Tage lang 8 Stunden lernen wirklich (sorry!) übertrieben. Wie lang will man dann fürs M2 lernen? 9 Monate lang 12 Stunden?



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  3. #18
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    5.692
    Vier Stunden kreuzen... puh, nach so einer Kreuzsession könnt ich nichts mehr lernen Ich hab damals in Summe 6h pro Tag was gemacht und war trotzdem oft ziemlich k.o. nachher, obwohl ich noch viel Zeit übrig hatte. Bis zu 10h am Tag hätte ich nie durchgehalten.

    Vielleicht mache ich es mir da auch zu bequem, aber man darf halt nie vergessen, dass man ja nur passiv Dinge wiedererkennen muss. Es ist gar nicht notwendig, alles zu beherrschen, und detailreiche Themen, die man sehr zeitaufwändig hätte lernen müssen und bei denen die Gefahr, sie schnell wieder zu vergessen, groß gewesen wäre, habe ich mir oft einfach gar nicht angeschaut.

    Es hängt halt, so wie immer, davon ab welche Ziele man hat. Mein Ziel war, im Idealfall ne Zwei zu schaffen - dafür haben die 40x 6h + 4x 4h gereicht, und ich konnte dennoch jeden Tag ausgiebig entspannen. Wenn man natürlich den Anspruch hat, auch wirklich jedes Detail auch aktiv schnell abrufbar zu haben, oder wenn man glaubt, fürs mündliche Physikum unbedingt topfit sein zu müssen, muss man sicher konzentrierter arbeiten und/oder mehr lernen, das mag schon stimmen. Aber das geht dann halt auch weit über das im Physikum Nötige hinaus.

    (Beim M2-Lernen hat man, soweit ich das bisher beurteilen kann, IMHO den Vorteil, dass man viel mehr Vorwissen hat und vieles sehr logisch / leicht herleitbar ist, man sich an vieles von Fällen in den Famulaturen und Praktika erinnert. Ich schaff in durchschnittlich 4h M2-Lernen bisher mehr als in damals 6h M1-Lernen, und meine Kreuzergebnisse sind auch besser )

    Aber das muss letztlich natürlich jeder selbst entscheiden. Es geb in meinem Semester einige Leute, die jeden Tag um Punkt acht Uhr in der Bib waren und dann mit preußischer Disziplin alles sorgfältigst durchgearbeitet haben. Das wäre mir einfach viel zu anstrengend gewesen Und es gab auch teilweise Leute, die schon während des 4. Semesters bleich wie der Tod waren. So wollte ich auch nicht aussehen - mir war schon wichtig, auch im (damals leider extrem heißen ) Physikumssommer das Lernen nicht mein ganzes Leben dominieren zu lassen. (Obwohl es es gefühlt trotzdem getan hat )

    Als konkreter Tipp für den OP: Kreuz doch einfach mal ein altes Physikum. H06, H07, H08, so in dem Bereich. Wenn du jetzt schon 50% oder mehr schaffst, musst du dir keinen Stress machen, dann reichen auch sechs Wochen locker für eine gute Note.



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    22.08.2016
    Beiträge
    28
    Dann nehme ich mal an, dass ihr für die Semesterabschussklausuren auch nie etwas auswendig gelernt habt? Ich hab bis jetzt immer alles wortwörtlich auswendig gelernt und merke halt jetzt, dass meine Methodik fürs Physikum nicht aufgeht.
    Aber danke für die vielen Antworten. Ich probiers einfach mal mit einem Lernpaket aus, das ich nur lese und schau mal wie viel ich da richtig kreuze.
    Aber in Anatomie kommt man meiner Meinung nach nicht am Auswendig lernen vorbei.



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  5. #20
    tachykard Avatar von Absolute Arrhythmie
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Ort
    Bonn
    Semester:
    10.
    Beiträge
    11.055
    Auswendig gelernt hab ich nur in Anatomie, in anderen Fächern nur in wenigen Fällen (Formeln, Strukturformeln). Sonst hab ich mehr auf Verständnis gesetzt, ich hab auch mehr gelesen und wenig rausgeschrieben.



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Diese Website nutzt Cookies, um deinen Besuch angenehmer zu gestalten. Wenn du die Webseite weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Informationen zum Widerspruch bzw. Opt-Out findest du in der Datenschutzerklärung.

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018