Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    19.12.2016
    Beiträge
    3

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo ihr Lieben,
    ich muss einfach mal Dampf ablassen. Ich glaube, dass jeder ("normale") Medizinstudent das Gefühl der Verzweiflung kennt. Ebenso das Gefühl einfach Pech gehabt zu haben oder eben mal kein Glück bei den Fragen im Anatomie Testat.

    Ich habe zum letzten Semester (3. VK) an die Uni Bonn gewechselt. Jeder, der die Uni Bonn kennt weiß, dass es dort zur Einführung ins 3. Semester die Propädeutik Klausur gibt. Ich habe leider erst am Ende der Semesterferien Bescheid bekommen, dass mein Tausch zustande kommt und ich sicher nach Bonn klar. Die Folge: zu wenig Zeit zum lernen, die Klausur habe ich natürlich nicht geschafft! An meiner vorherigen Uni in Mainz hätte ich nämlich keinerlei Makro. Natürlich bin ich auch durchs 2. Testat gefallen (Bewegungsapparat) und heute, obwohl ich mich unfassbar sicher und gut vorbereitet gefühlt habe, habe ich auch das 3. Testat verhauen! Ich hatte einfach Pech mit den Fragen. Ich bin so verzweifelt und es so scheisse, wenn man lernt und nie ein Erfolgserlebnis hat. Auf jeden Fall muss/kann ich jetzt am Rigorosum im April teilnehmen. Ein mündliches Testat über die komplette Anatomie (Neuro ausgeschlossen). Wie seht ihr die Chancen zu bestehen? Ich möchte so gerne in der Regelstudienzeit bleiben!! Bisher habe ich auch alles bestanden...
    Anatomie macht mir auch Spaß, ich weiß auch echt viel, scheinbar nur nicht genug?!?
    Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit dem Rigorosum. Ich würde mich freuen!



    Notarztkurs in Mettmann - 09.-17. Juni 2017 - Infos und Anmeldung - klick hier
  2. #2
    tachykard Avatar von Absolute Arrhythmie
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Ort
    Bonn
    Semester:
    8.
    Beiträge
    8.017
    Hallo,
    Erstmal: Ruhe bewahren!
    Ich studiere auch in Bonn und habe den Präpkurs schon hinter mir, und ich verspreche dir, dass man entgegen aller Gerüchte Anatomie echt gut schaffen kann!
    Alle! Prüfer sind eigentlich fair und wenn man die Basics gut kann, dann besteht man auch.
    Und ja - es bestehen auch Leute das Rigorosum!
    Sammel dich, versuch beim Präppen soviel wie möglich mitzunehmen und komm erstmal in Bonn an.
    Und dann hast du die ganzen Ferien um fürs Rigorosum zu lernen!

    Du kannst mir auch gern ne PN schreiben, wenn du irgendwas spezielles zu Bonn wissen willst



    Notarztkurs in Mettmann - 09.-17. Juni 2017 - Infos und Anmeldung - klick hier
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    19.12.2016
    Beiträge
    3
    Lieben Dank für deine Antwort. Das ist immer so leicht gesagt. Ich mache mich irgendwie so fertig, weil ich wirklich viel gelernt habe und einfach kein Erfolgserlebnis habe. Ich habe mir schon jetzt in den Kopf gesetzt das Rigorosum unbedingt schaffen zu wollen.... Anatomie ist definitiv (meistens) fair, aber ich finde auch, dass es unfassbar viel mit Glück zutun hat. Jetzt gerade erscheint es unmöglich das Rigorosum im April bestehen zu können, wie bitte soll das alles, sicher und abrufbar, in meinem Kopf sein?



    Notarztkurs in Mettmann - 09.-17. Juni 2017 - Infos und Anmeldung - klick hier
  4. #4
    examinierte Laborratte Avatar von schmuggelmaeuschen
    Mitglied seit
    15.07.2007
    Ort
    Bonn
    Semester:
    8.
    Beiträge
    2.341
    Also Rigorosum ist echt fies und es ist einfach so, dass dort die meisten durchfallen. Also auch wenn du es nicht schaffen solltest bist du weder zu faul noch zu dumm noch sonst etwas.
    Man muss ja an einer neuen Uni auch erstmal ankommen und dann dazu Präp Kurs ist nicht unbedingt das leichteste.

    Die meisten Leute die Probleme im Präpkurs haben, schätzen den Stoff falsch ein und können nicht rausfiltern was ist wichtig und was nicht (Vorpräpper fragen!) gerade wenn man das 1. Testat verhauen hat bekommt man Angst und versucht alles zulernen, anstatt sich auf die großen Dinge zu konzentrieren. Wenn du viel lernst würde ich darauf tippen, dass du das falsche lernst und vorallem zu viel. Dann schmeißt man vieles durcheinander und schafft keinen strukturierten Vortrag. Vllt hat dein Vorpräpper zeut dich vor dem nächsten Testat zu prüfen?
    Wenn du eh ins Rigo musst kanst du die Testate jetzt gut nutzen um zugucken wie und was du ambesten lernst. Ich kenne 10 die ins Rigo mussten und einer hats geschafft der hat dafür gelernt wie fürs Physikum plus Kurzlehrbuch Anatomie vllt so als Tipp

    Und so ganz allgemein... Das Studium nicht in Regelstudienzeit zuschaffen ist total egal. Entspann dich mal (ist leicht gesagt ich weiß) In Bonn brauchen die meisten für die VK länger
    Ich schulde dem leben das Glänzen in meinen Augen



    Notarztkurs in Mettmann - 09.-17. Juni 2017 - Infos und Anmeldung - klick hier
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    19.12.2016
    Beiträge
    3
    So... in den letzten Wochen habe ich mich etwas beruhigt und schon fleißig angefangen zu lernen. Ich habe lange überlegt wie ich lernen soll und den Prometheus viel zu dick empfunden. Ich bin in für die Testate ja schon mal fast komplett durchgegangen und werde jetzt für das Rigorosum mit Endspurt lernen und mir wichtig erscheinende Strukturen noch extra bearbeiten. Was haltet ihr von dieser Strategie? Habe heute die Info bekommen, dass ich die Prüfung bei Prof. Hartmann habe. Es sind jetzt noch gute 4 Wochen Zeit, mit BWA bin ich durch, derzeit bei Kopf/Hals und Situs bleibt dann für den Schluss... womit würdet ihr lernen?



    Notarztkurs in Mettmann - 09.-17. Juni 2017 - Infos und Anmeldung - klick hier

MEDI-LEARN bei Facebook