Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.01.2017
    Beiträge
    3

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Liebe Frankfurt Mediziner,

    ich werde dieses Jahr Abitur machen und überlege, ob ich Frankfurt auf meine Ortspräferenzen setze. Außer einem Abitur von voraussichtlich 1,2-1,3 kann ich momentan keine zusätzlichen Boni bieten (kein TMS, kein Dienst bis Wintersemester).
    Nun lese ich im Internet horrend schlechte Bewertungen für das Medizinstudium in Frankfurt.
    Ist das Studium im Frankfurt wirklich so schlimm? (Schlechte Organisation, Willkür der Professoren, Dekanat, Überforderung der Studenten, gezieltes Aussieben, anonyome Atmosphäre, Campus auf der Baustelle?
    Ich wäre Euch für Erfahrungen direkt vom Ort des Geschehens sehr dankbar...
    Marie



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.09.2010
    Beiträge
    112
    Hey Marie,
    ich habe letztes Jahr in Frankfurt das Studium beendet und war insgesamt sehr zufrieden dort. Die angesprochenen Baustellen waren während meines Studiums tatsächlich etwas nervig, allerdings sind viele Projekte mittlerweile fertiggestellt. Die künftige Generation Studenten profitiert also nun von komplett neuen Räumlichkeiten. Bei der Organisation des Studiums muss man zwischen Vorklinik und Klinik unterscheiden. Die Vorklinik war zu meiner Zeit echt gut organisiert, was auch zu guten Ergebnissen im ersten Examen geführt hat. Anspruchsvoll ist es schon, aber ich denke das ist überall in der Vorklinik ähnlich. Die Klinik war tatsächlich organisatorisch ein wenig chaotisch, aber auch das ist keine Ausnahme. Freunde von mir berichten von einer ähnlichen Diskrepanz zwischen Vorklinik und Klinik auch an anderen, teils sehr rennomierten Uni-Standorten. Insgesamt fand ich den klinischen Abschnitt aber in Ordnung, manche Vorlesungen sind gut, andere weniger. In Frankfurt hat man verhältnismäßig viele Blockpraktika und schreibt Semesterabschlussklausuren, das heißt eine große Abschlussklausur, die mehrere Fächer umfasst. Fand ich persönlich aber nicht weiter schlimm. Im Ranking der Ergebnisse des zweiten Staatsexamens befindet sich Frankfurt soweit ich weiß irgendwo im Mittelfeld. Ich fand das Studentenkollektiv in Frankfurt echt cool, die große Anzahl an Studenten führt zwar einerseits ab und an zu etwas größeren Gruppen z.B. beim Präp.-Kurs und natürlich auch ner gewissen Anonymität, auf der anderen Seite lernt man das ganze Studium über aber noch neue Leute kennen. Auch die Stadt an sich finde ich super, aber das ist sicherlich Geschmackssache (komme selber nicht aus Frankfurt oder Hessen und hatte anfangs auch gewisse Vorbehalte). Frankfurt ist auf jeden Fall sehr abwechslungsreich und bietet viele Möglichkeiten und auch echt schöne Stadtteile (es gibt nicht nur das hässliche, graue Bankenviertel...). Gibt aber auch Leute die weggewechselt sind, weil ihnen ne kleine beschauliche Studentenstadt lieber war. Im Grunde hängt es von dir ab, ob du lieber ne kleine Studentenstadt mit ner überschaubaren Semestergröße wo jeder jeder kennt haben möchtest, oder halt etwas größer und abwechslungsreicher, dafür aber auch anonymer. Der Großteil meiner Freunde war in der Summe aber zufrieden in Frankfurt. An deiner Stelle würde ich primär nach dem Studienort entscheiden, ich glaube das Studium hat an jeder Uni Stärken und Schwächen und Arzt/Ärztin wird man überall. Ich hab zum PJ die Uni gewechselt (aus familiären Gründen) und hab keine Ausbildungsdefizite oder so zu anderen Studenten festgestellt, falls dich das beruhigt.

    Falls du noch Fragen hast, gerne.

    Beste Grüße



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.01.2017
    Beiträge
    3
    Hi Studi2010,
    danke für Deine ausführliche Antwort.
    Ich denke ich schau' mir am Besten die Unis / Städte, die jetzt direkt nach dem Abitur aufgrund meiner Situation (nur Abi) in Frage kommen, direkt vor Ort in den Osterferien einfach einmal an und lasse sie auf mich wirken. 3 davon liegen ca. 60-180 km von meinem Wohnort entfernt. Ich würde mich momentan eher als "Landei" bezeichnen, weil ich in einer Kleinstadt wohne, daher bin ich schon am Überlegen, ob eine Großstadt wie Frankfurt so das Richtige ist. Auf jeden Fall klingt aber Deine Beschreibung des Unibetriebes jetzt nicht so schlecht, wie einiges, was man so im Netz liest.
    Vielen Dank nochmals, Gruß,



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    4.177
    Landei? Dann komm nach Gießen



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  5. #5
    Ex-OP-Pfleger Avatar von Matzexc1
    Mitglied seit
    27.09.2006
    Ort
    Von Filoviren,Protonen und Schwerionen 2.teil
    Semester:
    2.Stufe des Irrsinns-Von der Bedeutung der Narkose, verknüpft den Anfängen des lebens
    Beiträge
    1.611
    Marburg, Marburg



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook