Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 17
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    19.02.2017
    Beiträge
    12
    Wie wird eigentlich der Grenzrang festgelegt? Der scheint ja von Jahr zu Jahr zu schwanken, und auch deutlich mehr, als es die Anzahl an Medizinstudienplätzen vermuten lassen. Also, ich habe mal nachgeschaut: wenn man von den 3% ausgeht, dann sollte es zum WiSe immer so ca. 250 Zweitstudienplätze geben, und zum SoSe etwas weniger als 50. Trotzdem ist der Grenzrang im WiSe um die 310 und im SoSe um die 60. Also um 20 bis 25 % höher - das liegt wahrscheinlich daran, dass einige den angebotenen Platz dann letztlich doch nicht annehmen und Hochschulstart daher "überbucht". Und jetzt meine Theorie (davon habe ich ja viele ;) ): Hochschulstart ist nicht sooo gemein, wie wir gemeinhin annehmen könnten. Ich glaube, dass die schon schauen, dass sie, wenn möglich, noch alle "einer Gruppe" mit rein nehmen können. Also, wenn nur 2 Leute mit 10 Punkten und mit Dienst rausfallen würden und die anderen (wer weiß) 50 mit dabei wären, dann kommen die letzten 2 auch noch mit rein (die machen ja den Braten auch nicht mehr fett). So würde sich die Schwankung vom SoSe 2015 mit Grenzrang 62 und SoSe 2017 mit Grenzrang 59 erklären (obwohl in beiden Fällen die 3% hieße, dass es 49 Plätze gibt): 2015 gab es 62 Leute mit 12 Punkten oder mehr, und 2017 halt nur 59 mit 12 Punkten oder mehr. Klingt das plausibel?

    Wie viele Leute mit Dienst gibt es eigentlich...? So prozentual? Habt ihr da irgendeine Schätzung?



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    19.02.2017
    Beiträge
    12
    Außer Humbertus scheint sich tatsächlich niemand zu trauen -.-'
    Ich habe noch mal über deine Frage nachgedacht: ich denke, du brauchst nicht *zwingend* eine Uni, die auch in der medizinischen Mikrobiologie forscht; der Werdegang sollte einfach plausibel sein, oder? Es ist ja nun wirklich nicht selten, dass man nach dem Studium für die Promotion noch mal Uni wechselt.



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.05.2016
    Beiträge
    16
    Hallo Zusammen!
    Ich versuche mein Glück dieses Jahr auch wieder...
    Hat jemand Erfahrungen mit Wiederbewerbungen? Muss man da die gleichen Unterlagen wieder einsenden?



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  4. #9
    verachtet Tyrannen! Avatar von McDübel
    Mitglied seit
    11.08.2008
    Beiträge
    1.976
    Wenn sich nix geändert hat, dann reicht das Zeugnis für 2 Durchgänge. Danach muss es neu eingereicht werden. Aber lieber nochmal nachlesen auf entsprechender Seite!☺



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    28.07.2016
    Beiträge
    44
    Stichwort Wiederbewerber: hat jemand eine Idee, ob die auch in die vorherige Bewerbung schauen, wenn man es quasi nicht will (weil die Begründung sich geändert hat)??
    Also wenn man alles neu macht?

    Mein erster Schuss war einfach doof



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook