Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 31
Forensuche

Thema: Geld sparen

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #21
    Ex-OP-Pfleger Avatar von Matzexc1
    Mitglied seit
    27.09.2006
    Ort
    Von Filoviren,Protonen und Schwerionen 2.teil
    Semester:
    2.Stufe des Irrsinns-Von der Bedeutung der Narkose, verknüpft den Anfängen des lebens
    Beiträge
    1.611

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von arbeiter79 Beitrag anzeigen
    Mein Ziel ist es Cash für ein Jahr ohne Einkünfte zu haben. Für mich und die Familie wären das etwa 40.000 Euro.
    Gute Idee. Wobei ich von so einem Ziel weit entfernt bin. Aktuell hab ich 1000€ auf einem Konto liegen, weitere 500 auf einem Tagesgeldkonto und der Rest fließt komplett in Aktien und Aktienfonds, pro Monat leg ich 30€ Tagesgeld und nochmal 170€ an Sparplänen zurück
    Geduld ist eine Tugend.
    Aber warum dauert alles immer so lange?

    Und als alle Hoffnung verloren war,kam ein Licht von oben und eine Stimme sprach:
    "Fürchte dich nicht, denn es könnte schlimmer sein"
    Und siehe da es kam schlimmer.



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  2. #22
    Diamanten Mitglied Avatar von Heerestorte
    Mitglied seit
    31.05.2013
    Ort
    Nebel des Grauens
    Semester:
    Kliniker
    Beiträge
    1.711
    Das Schöne ist doch, dass man mit einem Arztgehalt nicht jeden Cent im Supermarkt drei mal umdrehen muss, man auch mehrmals die Woche essen gehen kann und das Geld für eine schöne Wohnung und ein Auto reicht und dann sogar noch was zum auf die Seite legen übrig bleibt. Das variiert natürlich je nach Wohnsituation und -lage und ob man Familie etc hat.

    Natürlich ist das nicht der Fall, wenn man 90% des Geldes für eine Penthouse-Wohnung ausgibt,
    aber ich denke, dass Ihr wisst wie ich das meine



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  3. #23
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.08.2010
    Beiträge
    8
    Eine doofe Frage, ich wundere mich gerade über die Nettogehälter hier. Ich bin im 3. Jahr und bekomme bei stkl. I Netto so gerade meine 3100 mit vielen Diensten im Monat in der Gyn/Geb. Gehts euch anderen ähnlich oder bin ich einfach unterbezahlt?



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  4. #24
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.10.2013
    Beiträge
    293
    Das ist zu wenig, das reine Grundgehalt sollte nur wenig drunter liegen.



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  5. #25
    Von hier an blind Avatar von Logo
    Mitglied seit
    30.10.2004
    Ort
    war Kiel
    Semester:
    Klinik-Knecht
    Beiträge
    2.465
    Zitat Zitat von mlx99 Beitrag anzeigen
    Eine doofe Frage, ich wundere mich gerade über die Nettogehälter hier. Ich bin im 3. Jahr und bekomme bei stkl. I Netto so gerade meine 3100 mit vielen Diensten im Monat in der Gyn/Geb. Gehts euch anderen ähnlich oder bin ich einfach unterbezahlt?
    Naja.
    3 Jahre hieße bei Entgeltgruppe 1, Stufe 3/4 rund 5000 € Brutto bei nem kommunalen Haus. Unverheiratet, SK1, Kirchenmitglied ergibt dann ca. 2880 netto.
    Plus Dienste, hier kriegst du für nen Bereitschaftsdienst von bspw. 18-6 Uhr mit Folgetag frei rund 100 Euro brutto (EG1 bei 95%/St. III ~25€/h). Bei Feiertagszuschlägen etwas mehr.

    Kann man ausrechnen wie viele Dienste es braucht, um sich in diesen oder jenen Gehaltsbereich zu bewegen.

    Pauschal wie arbeiter behauptet hat, zu sagen man/du verdiene zu wenig, kann ich so nicht nachvollziehen.

    Aber er kann gerne sein Stundenentgelt lt. Tarifvertrag für Bereitschaftsdienst benennen und mal vorrechnen. Würde mich tatsächlich interessieren

    @Topic:
    Wir legen derzeit das Gehalt meiner besseren Hälfte beiseite.
    Geändert von Logo (15.03.2017 um 14:19 Uhr)



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook