Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    30.03.2017
    Beiträge
    17

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Laut des Falltextes können doch beides Myopathie und Rhabdomyolyse richtig sein..Denn CK Erhöhung, Muskelschmerzen sprechen ja dafür und Nierenversagen muss nicht unbedingt mit dem Atorvastatin in Zusammenhang stehen. Denn dieses Mittel ist im Vergleich zu anderen Statine nephroprptektiv, weil die Exkretion kleiner 5% ist. Daher müssen keine auffälligen Nierenwerte vorhanden sein.
    Daher kann es ja ein Anfangsstadium der Rhabdomyolyse sein.zudem war der CK beim Hausarzt 380 und dann in der Zusatzdiagnostik 480, ist ja ein rascher Anstieg in dem kurzen Zeitraum. Wenn man noch wartet kann es noch weiter auf das Zehnfache ansteigen...man weiß es nicht. also möglich ist es, auszuschließen kann man nicht. oder?

    https://www.deutsche-apotheker-zeitu...ko-der-statine
    http://leitlinien.dgk.org/files/2007...intherapie.pdf



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied Avatar von fallenangel30487
    Mitglied seit
    11.07.2009
    Beiträge
    2.526
    Was hatten denn die Dozenten hier als richtig angegeben?
    Die höchste Form des Glücks ist ein Leben
    mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
    Erasmus von Rotterdam


    Alles was ich getan habe, war für das zu kämpfen, an das ich geglaubt habe.
    Muhammad Ali



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.04.2017
    Beiträge
    6
    Dozentenantwort war Myopathie bei Statineinnahme



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.04.2017
    Beiträge
    6
    ich glaube für die Antwortmöglichkeit Rhabdomyolyse fehlt die Angabe dass der Pat. braunen Urin hat und die CK müsste über das 10-fache der Norm angestiegen sein
    Ich war mir zwar auch unsicher bei der Frage, aber ich weiß nicht ob das ausreicht um die Frage zu bemängeln..

    https://www.aerztekammer-bw.de/10aer...dizin/1417.pdf



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    02.08.2013
    Beiträge
    3
    Also bei einer Rhabdomyolyse bewegen sich die CK werte eher im Bereich zwischen 20000 und 50000 und nicht bei ein paar hundert.



    Arbeite klug, nicht hart - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook