Ergebnis 1 bis 2 von 2
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    23.01.2017
    Beiträge
    3

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallöchen,

    ich habe nun 10 Wartesemester gesammelt. Mein Plan am Anfang war zunächst Humanmedizin. Bin ausgelernte Arzthelferin und jetzt im 2. Jahr in der Krankenpflege (Sollte nächstes Jahr im September mein Examen bestanden haben).

    Durch meine Arbeit im Krankenhaus habe ich gemerkt, dass Schichtdienst nichts für mich ist. Ich habe nach Alternativen gesucht und in meinem Urlaub ein Praktikum bei einem Oralchirurgen gemacht. Nun habe ich mich dazu entschlossen Zahnmedizin zu studieren.

    Momentan benötigt man 12 Wartesemester. Die hätte ich mit bestandener Prüfung gesammelt. Allerdings möchte ich unbedingt hier in der Nähe studieren (6-jährige Beziehung, 2 Katzen). Bräuchte für die Bewerbung dringend das Sozialkriterium 3, also einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Den bekomme ich wohl nur rechtzeitig zur Bewerbung, wenn ich die Ausbildung abbreche und als Arzthelferin so lange weiter arbeite?

    Ich weiß nicht weiter. Dumm wäre es natürlich, wenn die Wartesemester auf 13 steigen. Dann hätte ich die Ausbildung umsonst geschmissen. Wobei ich meine Zukunft, auch wenn es mit dem Studium nicht klappen sollte, auf keinen Fall in der Pflege sehe. Dennoch 1,5 Jahre in den Sand gesetzt.

    Weiß einer Rat? Was wäre schlau?



    Jetzt MC-Fragen lösen und gewinnen! - Mach mit bei unserem Quiz rund um die Firma Boso - [Jetzt mitmachen - klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    14.05.2016
    Ort
    Norddeutschland
    Semester:
    6
    Beiträge
    148
    Klingt vielleicht doof, aber eine Heirat wäre ne Option, soweit ich weiß.



    Jetzt MC-Fragen lösen und gewinnen! - Mach mit bei unserem Quiz rund um die Firma Boso - [Jetzt mitmachen - klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook