teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.06.2015
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    3
    Hallo

    hat hier jemand Erfahrungen darin im arabischen Ausland einen Teil der Facharztausbildung zu machen? Jordanien, Israel, Libanon... Halbes Jahr bis Jahr...? Ob jetzt alles anerkannt wird oder nicht ist mir jetzt nicht so wichtig. Ich möchte eher Erfahrungen sammeln, über den Tellerrand hinaus schauen, arabisch üben usw. Ich möchte später generell viel im Ausland arbeiten, humanitär und auch fest angestellt... Mich zieht es in die ärmeren Länder, Krisengebiete usw.

    Mich würde interessieren, ob man überhaupt eine Stelle finden würde, ob man auch ein Gehalt bekommt (nicht in allen Ländern bekommt man in der Facharztausbildung bereits Gehalt) und wie generell die Erfahrungen sind, die ihr gemacht habt.

    Viele Grüße



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Rettungssöldner
    Beiträge
    11.714
    Wie weit bist du denn schon in der Ausbildung?

    Es gibt in arabischen Ländern (Privat)Kliniken, die auch westliche Mitarbeiter haben, Ausschreibungen für Assistenzärzte habe ich aber eher nicht gesehen, aber auch nicht aktiv danach gesucht. Für Bagdad wurden vor kurzem noch Anästhesisten und Chirurgen gesucht für ein durchaus attraktives Gehalt.

    Für humantiäre Hilfe werden eher ehrenamtlich arbeitende Fachärzte gesucht, es gibt aber auch immer wieder Stellenausschreibungen der UN z.B.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.06.2015
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    3
    Liebe Dank für die Antwort!

    Dass humanitäre Arbeit ehrenamtlich ist, ist mir schon klar Ich möchte aber auch mal eine Zeit lang in einem der Länder leben, arbeiten, Sprache vernünftig lernen etc., dazu wäre eben ein kleinwenig Gehalt ganz hilfreich

    Ich habe noch nicht angefangen, arbeite aber schon entsprechend daraufhin. zB Kontakt zu einem Chefarzt, der regelmäßig ehrenamtlich in arabischen Ländern operiert, Sprachkurse, kürzere Auslandsaufenthalte (Famulatur, PJ).
    Nur egal wen ich frage bzw. anspreche, die meisten haben leider keine Ahnung wie es ist, wenn man in der Facharztausbildung schon eine Zeit dort arbeiten/leben möchte... Die Sprache muss ja auch geübt werden, damit man nichts verlernt.. Und ich möchte einfach auch zwischendrin mal eine Weile im Ausland sein, damit der Alltag mich nicht erschöpft

    Daher hoffe ich hier mal auf ein paar Erfahrungsberichte...



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Rettungssöldner
    Beiträge
    11.714
    Naja- dann hast aber doch schon Ansprechpartner. Ohne Connections wird da nicht viel gehen. Und als Frau wird man sich ordentlich durchsetzen müssen.
    Und gerade als Frau auf Sicherheitsprobleme und örtliche Gesetzgebung achten. Je nach Land bei der Botschaft registrieren lassen etc.

    Edit: Um arabisch zu üben, bietet sich auch die Mitarbeit in der Flüchtlingshilfe an, auch wenn der Bedarf da nicht mehr ganz so groß ist.
    Geändert von WackenDoc (10.09.2017 um 15:52 Uhr)
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    ist ach so unsensibel
    Mitglied seit
    19.10.2007
    Ort
    unterm Bett
    Semester:
    altes Häschen
    Beiträge
    1.401
    Ich würde folgende Punkte beachten:
    1. Israel ist primär kein arabisches Land, bildet genug eigene Ärzte aus, und dürfte ein eher schwieriges Pflaster für eine Deutsche sein.
    2. Um als Ärztin zu arbeiten, musst Du die Sprach bereits beherrschen.
    3. Als Frau in ein arabisches Land allein reisen (ohne Ehemann)? Hm...
    4. Lies mal im Internet die Erfahrungen derer, die solche Reisen bereits hinter sich haben.
    "Du willst etwas verbessern? Wieso? Das haben wir schon immer so gemacht!"



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook