teaser bild
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 57
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    07.10.2017
    Beiträge
    4
    Hallo, ich wende mich an das Forum, weil ich einfach nicht weiß, wen ich sonst fragen soll.
    Ich mache dieses Schuljahr mein Abitur und bin mir immer noch so unsicher, wie mein Leben weitergehen soll. Dass ich studieren will, weiß ich sicher. Das war schon immer mein Traum.
    Früher wollte ich unbedingt Psychologie studieren, aber nachdem ich Psychologie und Pädagogik jetzt 3 Jahre lang als Profilfach hatte, bin ich mir nicht mehr sicher und gehe mittlerweile mehr Richtung Medizin.

    Jetzt mein Problem: ich bin mir einfach nicht sicher, ob das das Richtige für mich ist oder ob ich das Studium schaffen würde. Im Allgemeinen finde ich Medizin schon sehr interessant, aber ich kenne so viele Menschen, die für einen Medizinstudienplatz töten würden. Diese Leute brennen einfach dafür. Und so bin ich nicht.

    Was würdet ihr sagen, wie ich erkennen kann, ob Medizin das Richtige für mich ist? Und in welche Fächer / Themengebiet könnte ich mich einlesen, um eine grobe Übersicht über den Aufgabenbereich zu bekommen, damit ich mal weiß, was mir blühen würde..?

    Ich hoffe, irgendjemand hier kann mir weiterhelfen, Dankeschön.

    PS: ich habe bald einen Termin zur Studienberatung und informiere mich auch bei ein paar Medizinstudenten aus meiner Nähe, also nicht, dass ihr denkt, ich würde gar nichts tun.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Fleißbienchen-Sammlerin Avatar von Feuerblick
    Mitglied seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    27.611
    Muss es denn ein medizinisches Fach sein? Kommen auch andere Fächer in Betracht? „Studieren“ als Traum ist ja schon ziemlich weit gefasst, oder?

    Zu schaffen ist das Studium auf jeden Fall. Dir jetzt etwas zum Einlesen zu geben, würde bedeuten, dass du dich komplett überfordert fühlen würdest. Es ist viel zu lernen, sehr viel. Und es ist vieles dabei, was einen nicht die Bohne interessiert... Dir blühen mindestens fünf Jahre (Auswendig-)Lernen. Wobei nach dem Physikum der Stoff für die meisten interessanter wird.
    Wenn du es wirklich wissen willst, dann geh in eine medizinische Buchhandlung und schau dir beispielsweise für die vorklinischen Fächer die Medilearn-Examensreihe und für die klinischen Fächer Amboss an. Da siehst du, was du alles lernen musst.

    Die Frage ist aber eigentlich: Interessiert dich die Medizin. Interessieren dich Anatomie, Physiologie, Biochemie? Interessieren dich Krankheiten und wie man sie behandelt? Und könntest du dir vorstellen, als Ärztin zu arbeiten später? Mit Nacht- und Wochenenddiensten und unter Umständen erschwerten Sozialkontakten durch Dienste? Mit Überstunden? Mit Stress und Überforderung?
    Notfalls mach Praktika. Lauf bei Ärzten mit. In der Praxis, im Krankenhaus. Schau dir an, was die tun, frag sie aus. Das Studium ist anstrengend, aber machbar. Und es geht vorbei. Den Beruf hast du dann aber am Hals. Also solltest du klären, ob der Beruf etwas für dich ist, nicht das Studium.
    „Brennen“ muss man weder fürs Studium noch für den Job. Aber Interesse sollte da sein.
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Wir woll´n tun, was uns Spaß macht und so sein wie wir sind. Wir verstecken uns nicht mehr. Der Tanz der wilden Herzen beginnt!“ (Tanz der Vampire)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    unsensibel Avatar von Lava
    Mitglied seit
    20.11.2001
    Ort
    schon wieder woanders
    Semester:
    FA
    Beiträge
    26.739
    Ach, Quark! Die Leute, die dafür "töten" würden haben auch keine Ahnung, was sie erwartet. Wenn es dich interessiert, probier es aus! Was vorhanden sein sollte, ist ein Interesse daran, wie der Mensch funktioniert. Mehr war bei mir auch nicht vorhanden
    Wenn dich vorher Psychologie interessiert hat, wäre ja vielleicht Psychiatrie oder Psychosomatik was für dich.
    If you change yourself, you change the world - Gojira



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    4.976
    Das Studium schaffst du sicher. Die große Frage ist, ob dich der Beruf interessiert. Das Studium dauert ja nur sechs Jahre, insofern ist die Frage, ob einen das Studium selbst interessiert, eher sekundär...



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Rettungshase
    Mitglied seit
    12.10.2010
    Ort
    Heidelberg/Mannheim
    Beiträge
    750
    Wie wäre es mit einem Schnupperpraktikum für circa eine Woche z.B. in der Psychiatrie?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook