teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.07.2013
    Beiträge
    1

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hi,

    Ich werde hoffentlich mein Physikum 2018 schreiben und habe schon den ein und anderen Eintrag hier zur Vorbereitung gelesen. Trotzdem habe ich noch ein paar offene Fragen:

    1. einige meiner Kommilitonen fangen bereits jetzt schon an für das Physikum zu Büffeln, einige ca. 1h kreuzen ander samt Theorie 5h. Haltet ihr das schon für zu früh und für zu viel? Ich habe selbst noch nicht angefangen, kriege aber schon ein mulmiges Gefühl wenn ich in der Bibliothek für kommende Prüfungen lerne und sehe, wie gekreuzt wird, ich möchte ehrlich gesprochen nicht nur bestehen, sondern auch sehr gut, aber da meine Leistungen bisher auch nicht so toll waren, weiß ich nicht einmal ob das überhaupt möglich ist...
    2. ich hab mich umgehört und es hieß man könne sich für die mündliche Prüfung vorher mit einigen Profs zusammentun, also E-Mail schreiben oder per Gespräch die abzufragenden Themen direkt von einer Primärquelle erfahren - realistisch? Ich hätte da ehrlich gesagt bedenken, dass man eine Abfuhr bekommt und man so eine negative Kopfnote während der Prüfung bereits hat
    3. hättet ihr Tipps zum lernen für das Physikum neben dem lernen für das Studium? Ich weiß, dass sich das ja quasi eh überlappt, aber es macht für mich doch einen Unterschied ob ich nun für BC2 Prüfung lerne oder allgemeine BC für das Physikum


    Danke vorab meine Mitleidenden und die die es hinter sich haben



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag MC-Techniken oder Effektive Examensvorbereitung - Jetzt anmelden
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.08.2015
    Ort
    Regensburg
    Semester:
    5.
    Beiträge
    48
    1. Hier in Regensburg lernen viele meiner Kommiltonen parallel für ihre noch offenen Prüfungen und das Physikum, ich mach das auch so. Ich denke wenn du gut bestehen willst, ist das ein Muss.

    2. Das ist hier die Regel, nicht die Ausnahme, und jeder Professor macht Termine für die Prüflingsgruppen sobald die Einteilung draussen ist. Es gibt also eine offizielle Vorbesprechung, in der darüber geredet wird was der jeweilige Prüfer von einem fürs Mündliche erwartet. Das gilt für jeden Prüfer und jedes Fach!

    3. Ich lerne grade parallell BC und fürs Physikum und habs mir jetzt so gelegt, dass ich mit der BC fürs Physikum vor der BC Klausur im Dezember fertig bin. Irgendwann musst du sowieso alles lernen, ich finde parallel das jeweilige Fach geht ganz gut.



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag MC-Techniken oder Effektive Examensvorbereitung - Jetzt anmelden
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    4.951
    Wenn du bis jetzt nicht sehr gut warst, ist sehr unwahrscheinlich, dass du ein sehr gutes Physikum schreiben wirst. Stell dich drauf ein, sonst ist die Enttäuschung vorprogrammiert. Meist ist die eigene Leistung ähnlich wie in der Vorklinik.

    Jetzt schon etwas zu kreuzen oder mal "zum Spaß" Endspurt zu lesen kann sicher nicht schaden. Richtig lernen würde ich erst später, sonst geht dir in der entscheidenden Phase die Motivation verloren.

    Vorbesprechungen sind Standard, aber erwarte dir davon nicht zu viel. Die meisten Profs sagen einfach, dass alles geprüft wird.

    Benutz einfach Endspurt oder Medi-Learn. Oder Amboss, aber davon kenne ich die Vorklinik-Version nicht. Und kreuz viel. Das ist das Wichtigste. Lies dir bei jeder falschen Frage die Erklärungen durch, lerne alle Anatomie-Bilder auswendig.



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag MC-Techniken oder Effektive Examensvorbereitung - Jetzt anmelden

MEDI-LEARN bei Facebook