teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    22.08.2013
    Beiträge
    2
    Ich habe heute mein Ergebnis vom M2 bekommen. Ich habe 219 Punkte und bekomme eine 4, mit drei Punkten mehr (1,2% !)wäre es eine 3 gewesen. Leider gibt es keine Zwischennoten wie 3- oder 4+ usw.
    Ihr habt ja durch den Examensservice eine große Erfahrung mit der Auswertung sämtlicher Prüfungsaufgaben.
    Gibt es da eventuell noch 3 Aufgaben, die nicht eliminiert wurden, aber dennoch strittig sind. Vielleicht lässt sich so noch etwas erreichen.
    Denn es ist schon ärgerlich, wenn man nur eine 4 bekommt, die man auch mit 25 Punkten weniger bekommen hätte.
    Ich weiß, dass drei Punkte nicht so einfach sind, als wenn es nur ein Punkt wäre, der fehlt.
    Aus eurer Erfahrung: Wie würde man in einem solchen Fall vorgehen, wenn man „Protest“ einlegen will? Beim LPA oder IMPP?
    Geht man hier ein finanzielles Risiko ein, wenn man nicht durchkommt?
    Zum Glück geht es hier ja nicht um Bestehen oder nicht, aber ist doch sehr ärgerlich.
    Schaut später bei Bewerbungen überhaupt jemand auf diese Note im Zeugnis oder ist das total egal?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    ECHOnaut
    Mitglied seit
    11.08.2007
    Ort
    SC2000
    Beiträge
    8.857
    Und auch hier nochmal, akzeptier es, alles andere ist absoluter Quatsch ....



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.03.2014
    Beiträge
    134
    denke auch, dass du da keine chance hast. die einreichfrist für die fragen war ja schon und es wurden so viele fragen wie schon lange nicht mehr rausgenommen und da war ja auch die chance des nachteilsausgleichs. oft ist es einfach knapp und einmal hat man pech und einmal glück. geh lieber einmal zum sport, reagier dich ab und dann sei froh, dass du eine sehr hohe wahrscheinlichkeit hast in ziemlich genau 12 monaten arzt zu sein. In zeiten des ärztemangels wirst du auch einen job finden und ob du bei einem chef angestellt sein willst der die examensnote sehr hoch anrechnet lass ich jetzt mal offen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook