teaser bild
Seite 5 von 13 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 62
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #21
    Dunkelkammerforscher
    Mitglied seit
    20.08.2004
    Ort
    Im schönen Süden
    Semester:
    das war mal...
    Beiträge
    1.875
    Wird vermutlich in keiner Ärztekammer anerkannt. In BW zumindest nicht
    Geändert von FirebirdUSA (11.11.2017 um 16:48 Uhr)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #22
    Bad Monkey Avatar von Kackbratze
    Mitglied seit
    05.04.2003
    Ort
    Muryevo
    Semester:
    Ober-Unarzt
    Beiträge
    19.545
    Kein Arbeitsvertrag keine Anerkennung. Und die, die sich kostenlos anbieten haben irgendeinen Schaden im Lebenslauf oder im Kopf. Sowas kann keine Klinik gebrauchen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #23
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Rettungssöldner
    Beiträge
    11.713
    Für den Notarztschein braucht man eh 6 Monate Anästhesie oder Intensiv und dann hat der AG auch sicherzustellen, dass man genug Intubationen zusammenbekommt (soo viele sind es jetzt auch nicht). Bei den Schülerschichten kommt es drauf an- fährst du danach über das eigene Haus, hat der AG dich freizustellen, genauso wie für den Kurs. Fährst du danach ausschließlich außerhalb deines Arbeitsverhältnisses, ist es prinzipiell Privatvergnügen, wobei man ja durchaus mit dem AG verhandeln kann. Sinnigerweise sucht man sich eine Wache mit vielen Einsätzen, so dass man nicht allzu viele Tage verbraten muss.

    Für Inhalte der Weiterbildung: Nein, nein und nochmal NEIN! DER AG ist dafür verantwortlich, dass du deine Inhalte abgearbeitet bekommst. Notfalls muss er dich für Hospitationen freistellen. Hat mein alter AG sogar für 6 Monate gemacht- für einen Weiterbildungsabschnitt freigestellt worden und das Gehalt weiter bekommen.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #24
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.01.2007
    Beiträge
    209
    -ohne Arbeitsvertrag keine Anerkennung (muß bei der Ärztekammer mit dem Antrag eingereicht werden). Da sich die Ärztekammer letztendlich über Deinen Verdienst finanziert, hat die natürlich großes Interesse dran, daß da nicht " 0 EUR" als abgemachte Vergütung steht
    -hast Du bzw. der Krankenkausträger dann auch umgehend die Ärzteversorgung, DRV, Zoll etc. an der Backe (die Ausrede, daß man grad eben gratis in der Pizzeria hilft, weil der Onkel so nett ist, hört der Zoll sicher jeden Tag...)
    -selbstverständlich mußt Du auch Deine Versicherung etc. zahlen, die Altersvorsorge fehlt, es wird also ein Minusgeschäft
    -ja, es gibt noch Gastärzte aus Ländern südlich des Mittelmeers, die von "daheim" mit Geld zugeschmissen werden und daher auf hiesige Konventionen "pfeifen". Persönliche Erfahrung: diese Leute sind, vorsichtig formuliert, nicht die medizinisch und sozial kompetentesten, und auch Disziplinarmaßnahmen greifen kaum (z.B. mal eben im Ramadan eine Woche nicht kommen usw.). Letztendlich geht es da aber nicht um Gratisarbeit, weil der "Arzt" und vmtl. auch. der Krankenhausträger ja durchaus Geld bekommen. Kann mir auch nicht vorstellen, daß man an renommierten angelsächsischen Unis für so ein Modell zu haben ist...
    -in der Luftfahrt gibt es leider das Modell "Arbeiten für lau" bzw. noch schlimmer, "pay to fly". Leute, die sich auf sowas einlassen, laufen aber Gefahr, daß die Bewerbung bei einem seriösen Arbeitgeber umgehend aussortiert wird. Das würde ich für die Medizin nicht ausschließen...Oder was meinst Du, was ein "vernünftiger" Chefarzt (die soll es ja auch geben) zu sowas sagen wird? Da wäre ja ein halbes Jahr Knast fast seriöser. Spätestens mit der Lohnsteuerkarte fliegt das auf.
    Wenn es mit der WB nicht paßt, dann einfach einfordern, ggf.wechseln. Aber auf jeden Fall Rückgrat zeigen! Die Alternative für die Chefs in 2017 sind heutzutage Jungärzte aus EU- und gerne auch nicht EU-Ausland, mit höchst unterschiedlichen medizinschen und sprachlichen Kenntnissen, die noch dazu, oft das betreffende Fach nicht unbedingt aus Überzeugung gewählt haben, sondern wo halt der Headhunter grad was angeboten hat (eigene Erfahrung aus multiplen Gesprächen)
    Anruf bei der Hotline
    Kunde: "Ich benutze Windows... "
    Hotline: "Ja... "
    Kunde: "...mein Computer funktioniert nicht richtig."
    Hotline: "Das sagten Sie bereits... "



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #25
    Platin-Mitglied Avatar von LasseReinböng
    Mitglied seit
    17.06.2003
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    1.676
    Tja, was Mediziner nicht alles machen...

    Mir reicht es eigentlich, bislang alle meine Fortbildungen bis auf den Notarztkurs aus eigener Tasche bezahlt und in meiner Freizeit gemacht zu haben. Und der Notarztkurs wurde auch nur partiell bezahlt, die Hälfte der Einsätze habe ich zudem in der Freizeit gesammelt.
    .



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 5 von 13 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook