teaser bild
Ergebnis 1 bis 2 von 2
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.01.2018
    Beiträge
    1
    Hallo zusammen,
    ich hätte gerne mal eure Einschätzung in Bezug auf meine Zulassungschancen für Humanmedizin in Ungarn. Ich werde dieses Jahr nämlich schon 28, der Medizinwunsch ist aber stärker denn je. Mein Abi von 2009 sieht mit 2.1 nicht ganz so rosig aus, allerdings hatte ich Chemie und Mathe-LK, Bio als GK aber Physik abgewählt.. Allerdings habe ich in den letzten Jahren einen Bachelor in Chemie und einen Master in Arzneimittelforschung/Medizinischer Chemie gemacht, welcher in etwa dem 6.-8. Semester in Pharmazie entspricht. Praktika in Kliniken oä kann ich aber nicht vorweisen und Wartesemester durch mein Studium eben auch nicht. Zurzeit arbeite ich in der Pharmaindustrie, allerdings nicht in der Forschung, sondern im Produktmanagement in der Reproduktionsmedizin.
    Was denkt ihr? Bin ich zu spät?
    Danke und LG



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.2017
    Beiträge
    5
    Hallo erstmal,

    hast du mit deiner Qualifikation keine Chance über die Zweitstudium Quote in Deutschland?

    Wenn du dich darauf einstellt 6 Jahre Medizin in Ungarn zu studieren bist du Mitte 30 wenn du fertig bist. Mit FA Ausbildung dann Anfang 40- also noch genügend Berufsjahre vor dir. In der FA Ausbildung verdienst du aber schon Geld. Man muss sich halt bewusst sein, dass das Studium viel Geld kostet und dass man 6 Jahre "Verdienstausfall" hat. Ebenso was das Studium für die Lebensplanung bedeutet Familie gründen (wenn man dies möchte) etc.

    Du musst dir die Frage stellen, ob du ohne das Medizinstudium oder den Beruf als Arzt glücklich werden kannst.

    LG



MEDI-LEARN bei Facebook