teaser bild
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 23
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Leon der Pr(imus)ofi Avatar von MissGarfield83
    Mitglied seit
    14.03.2007
    Ort
    Im Land von Äppelwoi un ahle Woscht
    Beiträge
    3.940

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zumal FÄ sich meistens vor allem an kleinen Häusern oft nur mit pekuniärer Zuwendung und über Goodies wie den Titel halten lassen... erlebt man bei uns gerade auch ...



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  2. #12
    Bad Monkey Avatar von Kackbratze
    Mitglied seit
    05.04.2003
    Ort
    Muryevo
    Semester:
    Ober-Unarzt
    Beiträge
    19.906
    Die Frage ist immer, warum wurde nach nur einem Jahr das Haus gewechselt. 2x oder 3x wechseln ist sicher auch bedingt durch unterschiedliche Behandlungsspektren. 6 Wechsel in 6 Jahren sind ein Zeichen, dass man vor kompletter Einarbeitung bereits wieder den Laden verlassen hat.

    Kacken ist Liebe!
    Salmonella ist Kacken!


    Ich verkaufe diese modischen Lederjacken!



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  3. #13
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.10.2013
    Semester:
    1. WBJ
    Beiträge
    46
    6 Wechsel in 6 Jahren war natürlich nur ein fiktives Bsp von mir.
    Ich bedanke mich für eure Antworten



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.12.2015
    Beiträge
    28
    Also ich war insg. in 5 Kliniken, während der WB zum FA. War überhaupt kein Problem, wenn stringent im LL aufgeführt.
    Die erste Klinik hatte als Einstieg nur 1 Jahr Weiterbildungsbefugnis, dann Wechsel für den längsten Block an eine Uniklinik, dann privater Umzug aufs Land mit Rotationen in einzelne Häuser für ZB Intensiv/Kardioanästhesie etc.
    Hat bislang keinen gestört, eher positiv gestimmt hatte ich das Gefühl. In Bayern.

    Im Gegenteil: gerade an kleineren Häusern der Grund-/Regel oder auch Schwerpunktversorgung wird es sehr positiv aufgenommen, wenn man vorher "noch woanders war und andere Eindrücke bekommen hat" als der Kollege, der seit 30 Jahren von Anfang an im selben Haus hockt, alle beim Namen kennt, aber die selbe angestaubte Medizin macht wie immer, weil er gewisse Krankheiten oder Fälle nie gesehen hat.

    Ich denke, es ist Typsache und lässt sich im Bewerbungsgespräch am besten klären, wenn man es mit der WB oder Fortbildungen/Zusatzqualifikationen begründen kann. Ohne "Grund" könnte es tatsächlich ein Geschmäckle geben bei dem einen oder anderen Chef.



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  5. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von SineNomine
    Mitglied seit
    19.11.2010
    Semester:
    durch
    Beiträge
    286
    Zitat Zitat von Kackbratze Beitrag anzeigen
    Die Frage ist immer, warum wurde nach nur einem Jahr das Haus gewechselt. 2x oder 3x wechseln ist sicher auch bedingt durch unterschiedliche Behandlungsspektren. 6 Wechsel in 6 Jahren sind ein Zeichen, dass man vor kompletter Einarbeitung bereits wieder den Laden verlassen hat.
    Interessiert nur auch keinen mehr, wenn Kliniken ihre Stellen nicht mehr besetzt bekommen. In den großen Fächern oder bspw. auch Psych oder Neuro kann man sich diese Gedanken getrost sparen, da bekommt man immer was und da bewirbt sich oft die Klinik beim Bewerber statt umgekehrt (sofern man örtlich etwas flexibel ist und nicht unbedingt an die Uni X will). Zumal, eingeladen wird quasi jeder Bewerber und da zählt dann der persönl. Eindruck, nicht der Lebenslauf.



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018