teaser bild
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 16 bis 19 von 19
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    tachykard Avatar von Absolute Arrhythmie
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Ort
    Bonn
    Semester:
    10.
    Beiträge
    11.142

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Mich kotzt das ein dreiviertel Jahr vor PJ-Beginn schon total an. Ich muss einen Kredit fürs PJ aufnehmen trotz Bafög, weil die Vergütung eine Nullnummer ist und ich nicht auch noch arbeiten gehen möchte. Und am Ende hab ich dann trotzdem weniger Geld als jetzt.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #17
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.11.2015
    Beiträge
    398
    Zitat Zitat von Absolute Arrhythmie Beitrag anzeigen
    Mich kotzt das ein dreiviertel Jahr vor PJ-Beginn schon total an. Ich muss einen Kredit fürs PJ aufnehmen trotz Bafög, weil die Vergütung eine Nullnummer ist und ich nicht auch noch arbeiten gehen möchte. Und am Ende hab ich dann trotzdem weniger Geld als jetzt.
    Warum haben wir nicht reich geheiratet -.-



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #18
    tachykard Avatar von Absolute Arrhythmie
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Ort
    Bonn
    Semester:
    10.
    Beiträge
    11.142
    Vor allem kriege ich jetzt schon Bluthochdruck wenn ich höre, dass es in manchen Kliniken hier noch üblich ist, dass die PJler unbezahlte (!!!) Dienste machen. Also nicht "mal" um etwas zu lernen, sondern regelhaft! Das finde ich dann schon frech. Aber egal, darum geht's ja hier nicht



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    01.02.2016
    Beiträge
    9
    Die Sorgen und den hohen Blutdruck kenne ich noch. Habe gerade erst das Studium abgeschlossen und war auch vom Bafög abhängig, habe immer nebenher gejobbt und mich dann gefragt wie das im PJ jemals funktionieren soll.

    Im Endeffekt war es dann eine Mischung aus:
    - unbezahltes heimisches PJ + Bildungskredit + Bafög+ seeehr reduzierten Nebenjob (30h im Monat)
    - PJ in der Schweiz + Gehalt + Bildungskredit
    - halbes Auslandstertial + Stipendium vom DAAD
    - PJ - Tertial heimisch + Vergütung + Unterkunft + Essen + seehr reduziertem Nebnjob

    So bin ich gut zurecht gekommen trotz teurer Studienstadt. Habe nicht mehr als nötig an Studienkredit aufnehmen müssen. Die Schweiz hat auch keinen vom Bafög Amt Interessiert. In der Zeit habe ich mich vom Bafög befreien lassen und mit dem Verdiensr plus Minifinanzspritze 200-300 Euro Bildungskredit pro Monat gut leben können. Mit Ausland und unbezahlter Uniklinik konnte ich im letzten Tertial fast alles von den 400 Euro monatlich zusätzlich zum Bafög behalten, da man für das ganze PJ gerechnet noch diese 1000 Euro Werbungskostenpauschale frei hat und einem noch 21,3% Sozialversicherungspauschale gewährt werden. Zusätzlich konnte ich weiterhin 300 Euro aus Minijobs einnehmen weil das wiederum nicht angerechnet wird.

    Wenn man hingegen durchgehend unbezahlt oder diese 400 Euro Vergütung bekommt sieht’s leider wesentlich schlechter für einen aus.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018