teaser bild
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 20 von 35
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    31.01.2018
    Beiträge
    10

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von PinkiePie Beitrag anzeigen
    Es könnte mein Haus sein.
    Wir sind zu dritt und ein Assistent ist in der Elternzeit. Ab 12 Uhr sind wir entweder zu zweit oder allein für Station, ITS und ZNA zuständig. Sinnvolle Behandlung, ordentliche Visiten, gute Briefe? Nicht mehr möglich. Dazu minimum 5 Dienste pro Monat.
    Ich werde auch bald kündigen. Ich habe mich jetzt ein ganzes Jahr durchgequält und bin mit meinen geistigen und körperlichen Kräften an der Maximalgrenze.
    Mach nicht den Fehler und quäl dich.
    Und hast du was besseres gefunden?



    Kostenlos Clubmitglied werden und Geschenk sichern - Werde Mitglied im MEDI-LEARN Club und nutze viele Vorteile - [Klick hier]
  2. #17
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    21.08.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    247
    Zitat Zitat von Assistentendepp
    Ich habe einfach mal angeregt dass wir eine Stunde die Woche eine Fortbildung machen. Ende vom Lied, jeder der Assistenzärzte darf nun einmal die Woche einen kurzen Vortrag halten.
    Das finde ich völlig normal. Was hast du erwartet?

    Zitat Zitat von Assistentdepp Beitrag anzeigen
    Ich träum von Mikrobiologie.
    Dazu braucht man 12 Monate stationär. Und die kann man in 2 x 6 Monate teilen.
    Wenn du von Mikrobiologie träumst, dann gibt es wirklich KEINEN Grund, sich das schlechte Arbeitsklima auch nur einen Tag über die nächste Kündigungsmöglichkeit hinaus anzutun. Du kannst noch einen Versuch machen, durch Ansprechen, was du dich im Moment noch nicht getraut hast, was zu ändern. Spätestens wenn das nichts fruchtet, such dir einfach was anderes. Um Mikrobio machen zu können, brauchst du dich nicht 12 Monate im Kollegenkreis "als Depp fühlen", du brauchst nicht in ein großes Haus gehen, du brauchst noch nicht mal eine bestimmte Fachrichtung machen, sondern du brauchst einfach nur 12 Monate irgendwo in der direkten Patientenversorgung gearbeitet haben. Such dir eine einigermaßen chillige Stelle IRGENDWO, zieh das 12 Monate durch, und gut ists.

    Um einfach nur direkte Patientenversorgung zu machen, ohne irgendwelchen weitergehenden Anspruch, gibt es wirklich genug Stellen mit akzeptablen Arbeitsbedingungen. *Anstrengend* ist Berufseinstieg immer, jeder Stellenwechsel auch. So viel muß dir schon klar sein, und da mußt du halt durch wie wir alle. Such dir ne Stelle in einer gut organisierten geriatrischen Klinik (da sitzt im Moment richtig Geld), in einem Beleg-Krankenhaus als Assistenzdepp, in der Anästhesie, in der Psychiatrie oder Psychosomatik (evtl. auch psychosomatische Reha), wenn du da Bock drauf hast, eine der Stellen in BG-Kliniken auf Tetraplegiker-Stationen, wo du eine Menge Kohle verdienst und auch durchgehende Supervision und erfahrenes Pflegepersonal hast, irgendne Stelle irgendwo in einer kleinen Klinik im Osten, die außer dir fast nur Fachärzte hat, als Stationsarzt in der Strahlentherapie (da gibts sogar Stellen, wo man nur Tagdienste hat). Wenn es überhaupt nicht darum geht, irgendwas zu lernen, sondern nur absehbare 12 Monate Zeit abzusitzen für die Weiterbildung in Mikrobio, hast du wirklich freie Hand, mach einfach, was dir in den Sinn kommt. Ein reines Zuckerschlecken wirds trotzdem nicht, aber es gibt wirklich genug Stellen, auf denen man es locker 12 Monate aushalten kann, wenn es nur darum geht, die vorgeschriebene Zeit in der "direkten Patientenversorgung" abzusitzen.

    Frag in deinem Bekanntenkreis rum, ob irgendwer was empfehlen kann.
    Geändert von Pflaume (04.02.2018 um 16:52 Uhr)



    Kostenlos Clubmitglied werden und Geschenk sichern - Werde Mitglied im MEDI-LEARN Club und nutze viele Vorteile - [Klick hier]
  3. #18
    Platin Mitglied
    Mitglied seit
    17.03.2006
    Beiträge
    886
    Zitat Zitat von Pflaume Beitrag anzeigen
    Such dir ne Stelle in einer gut organisierten geriatrischen Klinik (da sitzt im Moment richtig Geld), in einem Beleg-Krankenhaus als Assistenzdepp, in der Anästhesie, in der Psychiatrie oder Psychosomatik (evtl. auch psychosomatische Reha), wenn du da Bock drauf hast, eine der Stellen in BG-Kliniken auf Tetraplegiker-Stationen, wo du eine Menge Kohle verdienst und auch durchgehende Supervision und erfahrenes Pflegepersonal hast, irgendne Stelle irgendwo in einer kleinen Klinik im Osten, die außer dir fast nur Fachärzte hat, als Stationsarzt in der Strahlentherapie (da gibts sogar Stellen, wo man nur Tagdienste hat). Wenn es überhaupt nicht darum geht, irgendwas zu lernen, sondern nur absehbare 12 Monate Zeit abzusitzen für die Weiterbildung in Mikrobio, hast du wirklich freie Hand, mach einfach, was dir in den Sinn kommt. Ein reines Zuckerschlecken wirds trotzdem nicht, aber es gibt wirklich genug Stellen, auf denen man es locker 12 Monate aushalten kann, wenn es nur darum geht, die vorgeschriebene Zeit in der "direkten Patientenversorgung" abzusitzen.
    Bei der Aufzählung vermisse ich die Reha-Kliniken bzw. es gibt in manchen großen Häusern auch Reha-Abteilungen. Ansonsten ist das ziemlich gut zusammengefasst. Lass den Sch... und such dir ne chillige Stelle.
    Zitat Zitat von Assistentdepp Beitrag anzeigen
    Es hiess gute Lehre erhalten Sie in keinem Haus.
    Stimmt nicht. Ist aber immer die Ausrede in Häusern die keinen Bock haben... In der Chirurgie heißt es manchmal aber auch: ihren Katalog bekommen sie ohne Überstunden nie voll, und das sind wahlweise aufgeschriebene oder vergessene Überstunden.
    Bzgl. gute Lehre: ich kann dir aus der Chirurgie berichten, dass bei uns gute Lehre herrscht. Also jetzt nicht in Form von Vorträgen. Aber wenn man den Chef ausfrägt erklärt der einem alles bis ins letzte Detail. Und am OP-Tisch ist manchmal gut Zeit. Oder wenn man am Nachmittag einfach nochmal zum Chef geht und sagt: das und das hab ich nicht verstanden, warum haben Sie das nicht so und so gemacht. Gut, man darf dann keinen Termin haben. Die Diskussion dauert dann schonmal ein bis zwei Stunden. Dafür versteht man dann wieder mehr. Also es gibt es schon.
    Zitat Zitat von Assistentdepp Beitrag anzeigen
    Ich habe einfach mal angeregt dass wir eine Stunde die Woche eine Fortbildung machen. Ende vom Lied, jeder der Assistenzärzte darf nun einmal die Woche einen kurzen Vortrag halten.
    ROFL. Der gleiche Fehler, immer wieder, so geil, so war ich auch mal... "Viel zu lernen du noch hast, junger Padawan"



    Kostenlos Clubmitglied werden und Geschenk sichern - Werde Mitglied im MEDI-LEARN Club und nutze viele Vorteile - [Klick hier]
  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    31.01.2018
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von anignu Beitrag anzeigen
    Bei der Aufzählung vermisse ich die Reha-Kliniken bzw. es gibt in manchen großen Häusern auch Reha-Abteilungen. Ansonsten ist das ziemlich gut zusammengefasst. Lass den Sch... und such dir ne chillige Stelle.

    Stimmt nicht. Ist aber immer die Ausrede in Häusern die keinen Bock haben... In der Chirurgie heißt es manchmal aber auch: ihren Katalog bekommen sie ohne Überstunden nie voll, und das sind wahlweise aufgeschriebene oder vergessene Überstunden.
    Bzgl. gute Lehre: ich kann dir aus der Chirurgie berichten, dass bei uns gute Lehre herrscht. Also jetzt nicht in Form von Vorträgen. Aber wenn man den Chef ausfrägt erklärt der einem alles bis ins letzte Detail. Und am OP-Tisch ist manchmal gut Zeit. Oder wenn man am Nachmittag einfach nochmal zum Chef geht und sagt: das und das hab ich nicht verstanden, warum haben Sie das nicht so und so gemacht. Gut, man darf dann keinen Termin haben. Die Diskussion dauert dann schonmal ein bis zwei Stunden. Dafür versteht man dann wieder mehr. Also es gibt es schon.

    ROFL. Der gleiche Fehler, immer wieder, so geil, so war ich auch mal... "Viel zu lernen du noch hast, junger Padawan"

    Bis ins letzte Detail ... dass es so etwas gibt. Bei mir das besprechen Sie mit ihrem Oberarzt.
    Den ich 20 minuten täglich sehe.
    Danke für all die Antworten es ist doch ermutigend zu wissen dass es nicht überall so ist.

    Noch 70 Tage. Arbeitstage.
    Keinen Bock mehr, ich will besser werden. Ich will was lernen.
    Nach den 6 Monaten werde ich nichts gelernt haben.
    Ich habe mir vorher Reha überlegt. Hab eine Zusage gehabt. Aber dort wurde mir gesagt: Diagnostik wird hier nicht gemacht.
    Deswegen hab ich nicht zugesagt. Und hab mich vom Vorstellungsgespräch in meinem aktuellen "haus" täuschen lassen.
    "Sie als Anfänger. Wir bringen mehr zeit für sie auf am anfang, als sie uns bringen." So hiess es im Gespräch am anfang.
    Dachte mir das wird super. Und ich meinte für Mibi ist innere Medizin gut. Ist auch nicht so dass sie dort auf einen warten. Gibt von Biologen viel Konkurrenz. Ich hab nicht eine offene Stelle in der mibi gefunden.

    Danke nochmals für die Antworten hier.



    Kostenlos Clubmitglied werden und Geschenk sichern - Werde Mitglied im MEDI-LEARN Club und nutze viele Vorteile - [Klick hier]
  5. #20
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    21.08.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    247
    Mikrobio-Stellen für Ärzte sind schon ab und zu ausgeschrieben, sogar an Unis. In kleineren Laboren meines Wissens erst recht. Ich habe hier Anzeigen für Weiterbildungsstellen Mikrobiologie in Bonn, Hamburg, Homburg, Tübingen und Heidelberg rumliegen. In Heidelberg ist Bewerbungsschluß laut Anzeige 9.2. (für eine Stelle ab 1.4.)
    Geändert von Pflaume (08.02.2018 um 00:09 Uhr)



    Kostenlos Clubmitglied werden und Geschenk sichern - Werde Mitglied im MEDI-LEARN Club und nutze viele Vorteile - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook