teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    12.02.2018
    Beiträge
    2

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hey,

    wahrscheinlich gibt es diese Nachfrage hier oft genug.

    Habe die Knochenprüfung bereits bestanden, es geht nur um 4 weitere Testate zum Bewegungsapparat.
    Ich habe 2 Gelenk-Testate und 2 Muskel-Testate und eine abschließende mündliche Modulprüfung bei den Anatomen, wo im Prinzip alles gefragt werden kann.

    Ich studier in Österreich, daher brauche ich keine Physikum-spezifischen Details beachten.
    Der Lehrstuhl meiner Uni hat eine offizielle Literaturempfehlung. Aus dieser Empfehlung stammend sind für den Bewegungsapparat relevant:

    Platzer, Sobotta, Feneis, Waldeyer und die Vorlesung (Mitschrift, die Zeichnungen usw. enthält)

    Waldeyer ist von dem Lehrstuhl mit verfasst, daher quasi das offizielle "Institutsbuch" und Muskelursprünge und -ansätze werden laut Kommilitonen danach abgefragt.
    Ich mag den Waldeyer nicht, daher würde ich nur die Tabellen mit den Muskelursprüngen und -ansätzen aus dem Waldeyer lernen.

    Ich muss im Wesentlichen ja nur die 4 Testate bestanden haben.
    Ich denke am effizientesten wäre es, wenn ich einfach nur aus der Vorlesungs-Mitschrift lerne und dazu noch den Prometheus nehme, um gute Abbildungen zu haben.

    Bin mir noch unschlüssig, ob ich nicht doch den Platzer lesen sollte und Waldeyer noch zum Nachschlagen.
    Was meint ihr?

    LG



    Kostenlos Clubmitglied werden und Geschenk sichern - Werde Mitglied im MEDI-LEARN Club und nutze viele Vorteile - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.09.2016
    Ort
    Basel
    Semester:
    3
    Beiträge
    20
    Ich bin mit der Kombination Duale Reihe und Prometheus gut gefahren.



    Kostenlos Clubmitglied werden und Geschenk sichern - Werde Mitglied im MEDI-LEARN Club und nutze viele Vorteile - [Klick hier]
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    5.309
    Wenn der Waldeyer bei euch empfohlen wird, würde ich den Waldeyer verwenden. Es gibt ja in Anatomie viele kleine Details, die je nach Lehrbuch unterschiedlich präsentiert und gewichtet werden, weshalb es sinnvoll ist, stark ausgeprägte lokale Präferenzen beim Lernen zu berücksichtigen.

    Was gefällt dir am Waldeyer denn nicht? Ich habe ihn mal durchgeblättert und fand ihn eigentlich ganz nett.

    Falls du eine kurze und knappe Version des Bewegungsapparates brauchst, kann ich das Thieme-Kurzlehrbuch von Bommas-Ebert et al. empfehlen.



    Kostenlos Clubmitglied werden und Geschenk sichern - Werde Mitglied im MEDI-LEARN Club und nutze viele Vorteile - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    12.02.2018
    Beiträge
    2
    Denke mit Dualer Reihe und Prometheus geht´s sehr gut, aber da der Waldeyer an meiner Uni so bevorzugt wird (Literaturempfehlung), fühle ich mich besser wenn ich Waldeyer als Lehrbuch nehme, wie davo es vorschlägt.
    Glaub so mach ich's.

    Dass ich den Waldeyer nicht so mag, liegt wohl eher an mir als an dem Buch. Ich wollte es mir möglichst einfach machen und der Waldeyer sieht so komplex aus

    Der Waldeyer beansprucht für sich ja Lehrbuch und Atlas in einem zu sein. Ich schätze auch, dass wirklich alles in Hülle und Fülle drin ist, was ein Mediziner braucht.

    Hab mir mal den Waldeyer ein bisschen angeschaut zu inneren Organen und Leitungsbahnen. Hab allerdings nicht mit der Dualen Reihe etc. verglichen. Ich fand bisher, dass der Waldeyer nicht so studentenfreundlich geschrieben ist, die Bebilderung zu Wünschen übrig lässt (okay da kann man mit 'nem Atlas ergänzen). Das Buch scheint mir sehr textlastig zu sein und ich müsste sicher immer zwischen den Seiten hin und her springen, weil oft irgendetwas behandelt wird, was ich gar nicht brauchen werde.
    Ich werde wohl trotzdem den Waldeyer nehmen, komme ich wohl nicht drum herum, so schlimm wird's mit dem Buch schon nicht werden.
    Ich find den Platzer z.B. schön, sehr übersichtlich, das Wichtigste auf den Punkt gebracht und die Bilder sind toll.

    In den Testaten können auch klinische Zusammenhänge gefragt werden und da lohnt es sich dann wahrscheinlich doch mit Waldeyer zu lernen, weil ohne ordentliches Lehrbuch (z.B. nur allein mit Platzer) klinische Aspekte wahrscheinlich weniger gut verstanden werden.
    Gibt bei der Fachschaft auch noch 'nen Gelenke und Muskel-Skript. Die Skripte sind aber schon sehr alt.

    Bei der Materialflut find ich es schwer zu entscheiden, worauf man sich fokussiert.

    Mir scheint im Moment VO-Mitschrift + Waldeyer + Prometheus die beste Kombi für mich zu sein. Fachschafts-Skripte und Platzer nur wenn noch Zeit bleibt.

    Die Anatomie-Dozenten machen bei uns alles mit bunter Kreide als schematische Zeichnungen an der Tafel. Da sieht man dann was genau man lernen soll. Denke mit diese Mitschrift und den Büchern komme ich aus



    Kostenlos Clubmitglied werden und Geschenk sichern - Werde Mitglied im MEDI-LEARN Club und nutze viele Vorteile - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook