teaser bild
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 33
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Platin Mitglied Avatar von CYP21B
    Mitglied seit
    22.04.2005
    Semester:
    4. WBJ
    Beiträge
    1.438

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Und nach Feierabend nicht mehr ans Telefon gehen :P



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  2. #12
    Platin Mitglied
    Mitglied seit
    17.03.2006
    Beiträge
    942
    Zitat Zitat von CYP21B Beitrag anzeigen
    Und nach Feierabend nicht mehr ans Telefon gehen :P
    Der Klassiker unter den Fehlern...



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  3. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von freak1
    Mitglied seit
    02.10.2010
    Ort
    NRW
    Semester:
    1. WBJ
    Beiträge
    548
    Zitat Zitat von CYP21B Beitrag anzeigen
    Und nach Feierabend nicht mehr ans Telefon gehen :P
    Vor allem wenn ein OA oder der Chef anruft ist das wichtig! Damit zeigt man, dass man sich gut organisiert und voll ausgelastet ist!



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  4. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von Jan1705
    Mitglied seit
    08.11.2017
    Beiträge
    12
    Bei uns gibt es eine Stationsliste, die täglich aktuell gepflegt wird, mit den wichtigsten Infos zu den Patienten.
    Dann sollte man einen Überblick über die klinikinternen Standards haben, das hilft im Alltag
    Ach ja, eine Telefonliste

    Und das wichtigste ist sich zu priorisieren. Wichtige Dinge sofort erledigen, andere Dinge auf einer ToDo Liste für später notieren.
    Sich nicht jedesmal von unwichtigem ablenken lassen (keine Angehörigengespräche bei der Visite, unwichtige Nachfragen der Pflege auf später Verschieben). Und nein, es ist Visite, da wird von der zuständigen Pflegekraft kein Essen ausgeteilt oder mal schnell der Patient aus dem Nebenzimmer zur Untersuchung gefahren. Oder die Essenstabletts abgeräumt. Nein. Visite ist Visite!

    Bei Visite ist es sinnvoll vorher schon die Laborwerte, Befunde, durchegführte Untersuchungen angeschaut zu haben. Und wenn man mit dem Oberarzt auf Visite geht ist es sinnvoll immer schon 3 Worte zu dem Patienten zu wissen ohne auf den Zettel zu schauen.

    Und immer die Kollegen auf Station fragen, am Anfang lieber viel zu viel, wenn man sich unsicher ist. Mit der Zeit bekommt man dann den Dreh raus.
    Viel Erfolg



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  5. #15
    Nevergiveup Avatar von Anne1970
    Mitglied seit
    11.02.2008
    Ort
    zentral
    Semester:
    long time ago
    Beiträge
    1.719
    Ohja, Listen sind das A und O! Und eine Systematik, die du dir nach und nach aneignen wirst
    Z.B.:
    - Täglich die aktuelle Stationsliste ausdrucken, to do mit kl. Pfeil markieren (zB->cCT), angemeldetes mit a (z.b.EKG a) und durchgeführte Untersuchung mit Haken versehen, wenn Befund fehlt „B:“
    - Jeden Tag in der Akte Patgespräch,Visite, Untersuchung,und Status dokumentieren (bzw. wir diktieren, das kommt in die E-Akte)
    - Vor der Visite schauen, welche Untersuchung schon gelaufen ist, sodass man das dem Pat mitteilen kann (EKG war ok, im Röntgenbild war Hinweis auf xy deswegen erhalten sie zusätzlich dieses Medikament oder wir erhöhen jenes ...)
    - Jeden Tag Labor ansehen und Konsequenzen ziehen: Kalium erniedrigt? Substituieren und Kontrolle in x Tagen direkt anordnen.
    - Von vorn herein planen, wie oft Labor sein muss... rechtzeitig Kontrolle der path. Werte anordnen oder der, die du mit deinen Medikamenten beeinflusst (zB Pregabalin - Nierenwerte)
    - Labor, so wenig wie möglich, was gut ist, muss ohne Not nicht kontrolliert werden, wenn möglich,nicht für WE anordnen... lieber freitags noch mal Entzündungswerte kontrollieren...
    Systematisch arbeiten: möglichst Unterbrechung vermeiden.
    - Pro-aktiv jeden Morgen zuerst die PK fragen, ob es was wichtiges hab, ob etwas fehlt.
    Bedarf aufschreiben (was gegen RR, Schmerz, Unruhe, ggf. Übelkeit, für Schlaf bei Bed.) an Flüssigkeit denken! (ggf.s.c. bei ganz alten Pat. spät ohne vernünftige Venen)
    -Für Angehörigen-Gespräche Termine ausmachen, bzw. grundsätzlich dafür eine Zeit einplanen und diese den PK auch mitteilen: z.B. nachmittags ab drei/halb vier, dann ist das meiste an Stationsarbeit erledigt. Die PK veranlassen, Telefonanrufe nicht weiterzuleiten sondern Anruf mit Rückruf-Nummer zu notieren (am besten noch Datum und Uhrzeit )
    - Pause einplanen und machen!

    Nimm jeden Pat. als ein Projekt: Warum und Wie ist er gekommen, was machen wir mit ihm und wie und wann geht er wieder und wohin. (Das ist übrigens zusammengefasst die OA oder CA-Visite ) )
    Geändert von Anne1970 (23.02.2018 um 05:49 Uhr)
    Wissen macht nichts.



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018