teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.03.2018
    Beiträge
    5

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hi zusammen! Ich hoffe, dass Schriftliche ist gut gelaufen. Bei mir geht's nächste Woche gleich mit dem Mündlichen weiter. Leider hab' ich da was die Prüfer angeht wohl etwas daneben gegriffen.
    Eine Prüferin (BC) hat noch nie geprüft und der Anatom ist richtig strange.

    Zuerst die einfachere Frage: Soll ich die BC-Prüferin vorher kurz kontaktieren, ob sie irgendwelche Schwerpunkte hat? Leider finde ich auch auf ihrer Homepage nichts wirklich zielführendes.

    Das schwierigere Problem:
    Vom Anatomie-Prüfer gibt es gut drei Dutzend Altprotokolle und alle sind sich einig: Worst Prüfer ever!
    Der Ablauf ist immer gleich: Du bekommst von ihm genau drei Stichworte, über die du frei reden sollst. Einmal Bewegungsapparat (z.B. "Fuß!"), ein Organ ("Darm!") und einmal Neuro ("Trigeminus!") sowie ein Histo-Foto, wo man nur sagen soll "Was ist das?" (das ist immer einfach, er hat da nur vier).
    Er starrt dich während der Prüfung nur an und gibt dir null Feedback. Du fängst also z.B. zum Thema Fuß das reden an, erzählst fünf Minuten und bist dann am Ende. Dann folgt Schweigen. Irgendwann fragt er dich "Sind sie fertig?" und knallt dir dann das nächste Stichwort hin. Es kommen nie Rückfragen oder Nachfragen oder irgendwelche Bemerkungen.
    Nur am Ende kommt bei ihm leider sehr oft "Das hat nicht gereicht" oder "Das war so nicht richtig" obwohl laut Protokoll das Thema wirklich übersichtlich und detailliert dargestellt wurde (klar, alles subjektiv).
    Es lässt sich überhaupt kein Schema festmachen, was er erwartet oder worauf man eingehen muss, um bei ihm zu bestehen. Entsprechend hat er auch wirklich hohe Durchfallquoten - anhand der Protokolle, die ich ausgewertet habe, über 66%.
    Irgendwelche Tipps, wie man mit so einer Gestalt am besten umgeht?



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    6.278
    Vorher kontaktieren bzgl. "Schwerpunkte" halte ich für gefährlich. Kann schnell den Eindruck erzeugen dass du faul bist. Gibt es denn bei euch nicht immer Vorbesprechungen der Prüfer?

    Der Anatomie-Prüfer klingt vom Start der Prüfung her doch sehr angenehm. Drei so allgemeine Begriffe - da kann man bequem die Prüfung in die Hand nehmen und irrsinnig viel erzählen. Und die Durchfallquote anhand von Protokollen zu rekonstruieren halte ich auch für keine gute Idee. Natürlich schreiben Leute, die durchgefallen sind, gerne verbitterte Protokolle.



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.04.2018
    Beiträge
    4
    Bezüglich der Kontaktaufnahme, das lässt man glaube ich lieber. Hatte 2 Freunde die das für eine grandiose Idee hielten, würde ja auch irgendwie Interesse zeigen und so. Letztendlich haben Sie sich nur ein sarkastisches "Mein Schwerpunkt ist die Medizin" abgeholt. Macht keinen guten Eindruck.



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Confused.
    Mitglied seit
    07.07.2014
    Ort
    Leipzig
    Semester:
    viel zu viele
    Beiträge
    298
    @MedLuk Kommt auf die Prüfer an. Manche wünschen sogar eine Kontaktaufnahme. Unsere haben allesamt freundlich geantwortet und "ihren" Prüfungsablauf beschrieben (z.B. wurde in Anatomie geprüft: Histo, Gelenk, Situs, Neuro).



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
  5. #5
    Administrator Avatar von Brutus
    Mitglied seit
    17.01.2011
    Ort
    Bochum
    Semester:
    Facharzt
    Beiträge
    9.379
    Zitat Zitat von MedLuk Beitrag anzeigen
    Bezüglich der Kontaktaufnahme, das lässt man glaube ich lieber. Hatte 2 Freunde die das für eine grandiose Idee hielten, würde ja auch irgendwie Interesse zeigen und so. Letztendlich haben Sie sich nur ein sarkastisches "Mein Schwerpunkt ist die Medizin" abgeholt. Macht keinen guten Eindruck.
    WOW! Einen Tag angemeldet, ein Beitrag und der lautet: Lass es lieber. Wieviele Prüfungen hast Du schon hinter Dir? Wieviele Prüfer hast Du vor der Prüfung kontaktiert? Wieviele haben Dich dafür abgekanzelt? Keine? 0? Nicht eine?
    Ich kenn da einen Typen, der einen kennt, dessen Bruder hat eine Schwester und deren Lover hat da mal eine Prüfung...
    Aus meiner schwer eminenzbasierten Erfahrung kann ich berichten, dass bei uns "damals" erwartet wurde, dass man sich vor der Prüfung beim Prüfer als Prüfungsgruppe vorstellt und die Prüfung bespricht. Da wurde dann auch erwähnt, wie sich der Prüfer die Prüfung vorstellt und nicht wenige Prüfer haben zumindest einen Anhalt gegeben, was ihr Steckenpferd ist. Und das war vom Physikum bis zum 3. STEX so. Natürlich hattest Du auch mal einen Prüfer, der gesagt hat: Mein Fach ist die Pathologie! Aber da konnte man dann anhand von alten Prüfungsprotokollen zumindest abstecken, dass er Fragen zu den aktuellen Patienten gestellt hat...
    Ich würde als Prüfungsgruppe zum Prüfer gehen (ANMELDEN!), und uns vorstellen. In der Regel bekommst Du dann Informationen, wie die Prüfung abläuft und ggf. die Schwerpunkte.
    Aber geht als Gruppe. Kein Prüfer erzählt gerne 4 mal das Gleiche...
    I'm a very stable genius!



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018