teaser bild
Seite 3 von 11 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 53
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    28.03.2018
    Beiträge
    21

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Mibi und Hygiene stelle ich mir zudem als nicht so belastend und stressig vor... und dass man sehr festgelegt ist, das hat man denke ich in jedem Beruf früher oder später... ein Tischler wird nicht viel Handlungsspielraum haben wenn er einmal eingearbeitet in die gängigen Techniken ist.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #12
    gamo lefuzi nibe
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Beiträge
    1.674
    Zitat Zitat von vanilleeis Beitrag anzeigen
    Bei der Hygiene widerspreche ich Dir da aus eigener Erfahrung. Einmal Stelle nicht bekommen, weil noch kein klinischen Jahr (allerdings sehr beliebte Uniklinik), bei einer anderen Stelle wollten sie keine TZ-Kraft. Es scheint also doch genügend Bewerber zu geben
    Ich habe die eine Hygiene-Stelle, auf die ich mich beworben habe, ebenfalls nicht bekommen, weil sie lieber jemanden mit Berufserfahrung haben wollten. Dabei war es eine - im Vergleich zum Krankenhaus - schlecht bezahlte Stelle im Öffentlichen Dienst.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #13
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    28.03.2018
    Beiträge
    21
    Wart ihr örtlich flexibel? Wielange gesucht, oder war das nur so ne Nebenbei-Bewerbung?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    27.08.2005
    Beiträge
    43
    Zitat Zitat von Pflaume Beitrag anzeigen
    Keine Alternativen mehr zu haben, finde ich das Schlimmste. Mit FA Labormedizin bleiben dann in der Tat auch keine Alternativen mehr. Das schreckt mich bis heute ab. Davon abgesehen haben auch alle Laborärzte, die ich kennengelernt habe, sehr viel gearbeitet. Das war sicher kein 9 to 5 Job. Nur halt selten nachts. Inzwischen kommt dazu, dass mir selbst eine Tätigkeit im Labor noch zu nah an der Patientenversorgung ist. Der Frust ist gewachsen, und das führt dann zu so Wünschen, was zu machen, was wirklich ganz außerhalb davon liegt. Mich wird sicher niemals mehr ein Krankenhaus in weißen Klamotten erleben. Und dazu zählt auch das medizinische Labor.
    Ich hege ähnliche Gedanken. Hab aktuell mein klinisches Jahr fast durch und suche nach patientenfernen Alternativen.
    Pflaume, darf ich fragen, wo du nun gelandet bist?
    In puncto Hygien habe ich die Erfahrung gemacht, dass es sehr wenig Weiterbildungsstellen gibt. Habe auf den Seiten der LÄK von 3 Bundesländern die Weiterbildungsermächtigungen gecheckt. Raus kamen insgesamt 6 oder 7 Stätten, die diese inne hatten - in insgesamt 3 BL! Diese bilden dann meist auch nur einen Arzt aus.
    Fachärzte werden öfter gesucht, aber Angebote für Weiterbildungsassistenten sind rar. Hier gibts ein klares Missverhältnis, so meine Erfahrung.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #15
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    21.08.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    330
    Zitat Zitat von m4chone Beitrag anzeigen
    Was frustet dich denn daran so? Hygiene z.B. ist doch wirklich ganz schön weit weg von klassischer Patientenversorgung... oder Mibi, gibts ja auch ausserhalb der Klinik?
    Mikrobio oder Labor wäre mir noch zu nah an der Patientenversorgung, ich habe null Bock (mehr), irgendwelche Ärzte übers Telefon zu irgendwelchen Patienten oder Laborwerten zu beraten oder gar ne tägliche oder wöchentliche Mikrobiologische Visite auf irgendner Intensivstation zu machen. Finde aber, meine persönliche Situation führt jetzt für den Thread zu weit. Was FÄ für Hygiene so alles machen können, weiß ich gar nicht genau, könnte schon sein, dass es da auch Stellen weit genug weg vom Krankenhaus gibt.

    Daß hier mehrere Leute berichten, keine Stelle in der Hygiene bekommen zu haben, überrascht mich echt. Hat sich das in letzter Zeit so stark geändert? Ich weiß jedenfalls, dass meine Uniklinik bei meinem letzten Kontakt zu den Hygienikern (vor 2 Jahren oder so?) monatelang händeringend (mehrere) Leute für die FA-Weiterbildung Hygiene und Umweltmedizin gesucht hat, obwohl alle, die da gearbeitet haben, hochzufrieden waren. Auch seitdem gab es noch mindestens einmal eine Stellenanzeige.

    Wie ich oben schon geschrieben habe, wurde mir nach dem Studium (allerdings war das vor fast zehn Jahren) auch ohne daß ich mich überhaupt beworben habe eine WB-Stelle Labormedizin angeboten und ich glaube Mikrobio-Weiterbildung war auch, kann mich daran nicht mehr genau erinnern. Einfach nur weil ich als PJler ab und zu mal ins Labor gegangen bin und da bißchen Interesse gezeigt habe. Da ich den Eindruck habe, dass sich die Stellensituation gerade im Bereich Mikrobio eher entspannt als verschlechtert hat, wundert mich schon, dass hier von Schwierigkeiten berichtet wird.
    Geändert von Pflaume (28.03.2018 um 23:49 Uhr)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 3 von 11 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018