teaser bild
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 10 von 10
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.08.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    276

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Bei den von mir genannten waren auch Leute ohne Radio-PJ, direkt nach dem Examen, dabei, die in Praxen bzw. Kliniken untergekommen sind. Die Erfahrungen sind allerdings so 3-10 Jahre alt. Bin nicht ganz sicher, wie sich die Stellensituation in der Radio in den letzten Jahren entwickelt hat - ich habe den Eindruck, dass es möglicherweise wieder etwas schwieriger geworden ist als vor ca. 5 Jahren. Zumindest sind wieder weniger Radiologie-Stellenanzeigen im Ärzteblatt. Aber schwieriger als vor 10 Jahren wird es nicht sein.

    throni schrieb von klinischer Erfahrung, das habe ich oben ja auch geschrieben, vielleicht nicht deutlich genug. So 1 bis 2 Jahre Innere werden echt gern gesehen. Oder meinetwegen auch Neurologie oder Chirurgie. Also falls es so mit der Stelle in der Radiologie nicht klappen sollte, mach einfach noch ein Jahr Innere und bewerb dich dann.

    Was ich bezüglich Hospitation geschrieben habe, bezog sich auf Hospitation für eine Woche oder längere Zeiträume, so hatte ich dich oben verstanden. Dass man als Bewerber vor oder nach dem Vorstellungsgespräch mal einen Tag mitläuft, ist ja inzwischen recht üblich.



  2. #7
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    31.01.2010
    Ort
    Elite ohne soziale Fähigkeiten
    Semester:
    Kopfloses Huhn
    Beiträge
    3.325
    6-12 Monate kann man ja auch an Radiologie anrechnen, falls man sich für Neurorad interessiert, dann macht Neurologie Sinn, da man das auch für die Zusatzbezeichnung dann anrechnen lassen kann.

    Alternative wäre z-B Strahlentherapie, in manchen Häusern kriegt man ein Jahr diagnostische Radiologie vorab.



  3. #8
    im Süden Avatar von blond
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    Im Süden
    Semester:
    Fertig
    Beiträge
    226
    Hallo, ich habe mehrere Jahre in einem mittelgroßen Haus gearbeitet und habe einige Assistenten kommen und gehen sehen. Am Ende war immer ausschlaggebend, ob der Bewerber ins Team passte. Ob die Chemie gestimmt hat. Famulaturen und co machten sich auf dem Papier zwar gut, waren aber nicht ausschlaggebend. Und eingearbeitet werden mußte jeder... Alles Gute! Gruß blond



  4. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    BaWü
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    54
    Zwei Kommilitoninnen von mir, die ihr Wahltertial in Gyn und Päd gemacht haben, haben direkt als erste Stelle was in einer radiologischen Praxis bekommen. Die eine im Raum Freiburg und die andere bei Nürnberg. Ist jetzt 1,5 und 2 Jahre her.



  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    4
    Vielen lieben Dank an alle für die Hinweise und Ermutigungen! Ich habe jetzt erstmal paar Bewerbungen abgeschickt, vielleicht ergibt sich da noch was.



Seite 2 von 2 ErsteErste 12

MEDI-LEARN bei Facebook