teaser bild
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 20 von 23
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    12.02.2018
    Beiträge
    6

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Kleine Zwischenfrage:
    Würdet ihr grundsätzlich dann behaupten, dass das Studium in Ö leichter ist als in D oder in etwa gleich? Also von den Inhalten, von den Prüfungen her...



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #17
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    13.08.2015
    Beiträge
    18
    Hmmm, basierend auf den Erzählungen bezüglich Lernaufwand von medizinstudierenden Freunden aus Deutschland, würde ich tendenziell Ja sagen.
    Physikum kann es schon in sich haben.. Ich musste z.B. außer beim Präpkurs noch nie länger als drei Wochen lernen.
    Aber kann man wohl auch nicht pauschal sagen, oder!? Ein Kommilitone von mir hatte einen Teilstudienplatz in Göttingen und hat nach 4 Semestern keinen Platz bekommen, deswegen ist er nach Innsbruck, musste im 1. Semester wieder anfangen; ein paar Scheine hat er angerechnet bekommen.
    Präpkurs fand er ziemlich ähnlich, Rest in Ö eher einfacher. Aber die Frage ist ob das objektiv ist, wenn er in D schon das Physikum gemacht hat und somit mit einem enormen Vorwissen in die ersten vier Semester gegangen ist!?
    LG



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    18.05.2018
    Beiträge
    4
    Hallo, ich habe mir die Vorbereitungsbücher für die Aufnahmeprüfung auf der Meduni Wien geholt und die sind nicht ohne. Ich hatte auch die Möglichkeit mit mehreren Studierenden aus Wien zu reden und die haben gesagt, dass es ein paar Wahlfächer sehr einfach sein soll eine 1. zu holen, dann soll es Fächer geben, wo die Durchfallsquote sehr hoch sein soll. Ich werde mich nächste Woche mit einem Kollegen reden, der auf einer deutschen Meduni studiert um seine Erkenntnisse bzw. Erfahrungsberichte zu holen und kann euch berichten.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    18.05.2018
    Beiträge
    4
    Kleine Ergänzung noch: Ein weiterer Vorteil in Wien zu studieren wäre die hohe Lebensqualität. Ich glaube, dass Wien zum x-Mal zur besten Stadt mit der höchsten Lebensqualität gekürt wurde.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #20
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    6.039
    Die Durchfallquote ist ein sehr schlechtes Maß. Dann fällt man halt mal durch, so what. Von denen, die mit mir (in D) mit dem Medizinstudium angefangen haben, ist (nach nunmehr 9,5 Semestern) wirklich fast niemand am Studium gescheitert. Das ist im niedrigen einstelligen Prozentbereich. (Obwohl fast jeder, den ich kenne, irgendwann mal durchgefallen ist, und obwohl ich auch ein paar Leute kenne, die beim Physikum ein zweites Mal antreten durften.) Aus Graz, Innsbruck und Wien habe ich von dortigen KPJlern genau dasselbe gehört - auch dort gibt es fast niemanden, der es nicht schafft.

    Viel entscheidender ist deshalb IMHO die Frage, wo man schneller einen Platz bekommt, und wo einem das Leben besser gefällt

    Und das mit der Lebensqualität... naja. Die finde ich in anderen österreichischen Städten höher



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018