teaser bild
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 27
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Unregistriert
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo zusammen . Die Dozenten sagen, Antwort B wäre die richtige, die meisten von uns sind für E. Bei Amboss wurde ich nicht richtig fündig, beim kurzen googeln (also noch keine Fachliteratur) finde ich das: Erkrankte Personen zuerst testen (Indexpatient) und zudem am Tumorgewebe. Bei gesunden Frauen dann mittels Blutprobe. Hat wer "einschlägiges" Material, bzw können die Dozenten das noch mal überdenken?



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
  2. #2
    Unregistriert
    Guest
    Schau mal bei Amboss unter den HNPCC Fragen, da war es immer richtig, zuerst das Tumorgewebe zu testen...



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
  3. #3
    Platin Mitglied Avatar von Erdbeermond
    Mitglied seit
    28.03.2012
    Semester:
    PJ
    Beiträge
    897
    https://www.mgz-muenchen.de/erkranku...d-ibrca2i.html

    Das klingt leider ziemlich eindeutig...

    "2-4ml EDTA-Blut einer Erkrankten"



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
  4. #4
    Unregistriert
    Guest
    Schön, dass wir ne Chance haben das zu wissen. Wir kannten nach Amboss nur das hnpcc und da ist es das tumorgewebe



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    17.03.2012
    Beiträge
    16
    Es geht beides. Die Tumoranalyse differenziert wohl aber nicht zwischen einer Keimbahn- und einer somatischen Mutation. Würde man den Tumor testen müsste ohnehin ein Test aus dem Blut folgen ...



    Mach dich fit für deine ersten Dienste! - Am 03.12. in München - [Mehr Info - klick hier]
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018