teaser bild
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 26 bis 27 von 27
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #26
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    26.11.2010
    Beiträge
    16
    Jain. Wenn der Pathologe ein triple-neg. Mamma-Ca befundet, sollte er auf die Möglichkeit einer erblichen Komponente hinweisen, woraufhin dann die Patientin per Blutentnahme getestet wird. Ich weiß das ziemlich genau, weil die Cousine meines Vaters ein triple-neg. Mamma-Ca in jungen Jahren hatte und ich mit 24 Jahren ein Ovarial-Ca. Mir wurde daraufhin Blut abgenommen und nicht das Tumorgewebe untersucht.
    Gekreuzt habe ich (entgegen eigener Erfahrung) natürlich die Untersuchung des Tumorgewebes weil ich das als Richtigantwort von diesem HNPCC-Fall im Kopf hatte - das hatte ich da nämlich auch schon falsch und wollte jetzt nicht wieder aufs IMPP hereinfallen! Aber fechte das doch bitte mit dem Zitat aus der Leitlinie an, ben78 - anhand dieser Empfehlung könnte man nämlich tatsächlich denken, dass zunächst einmal der Pathologe das Tumorgewebe testet.



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  2. #27
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.08.2010
    Beiträge
    158
    Reicht jemand das beim IMPP ein ?



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018