teaser bild
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 19
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Unregistriert
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Die Leitlinien der AWMF geben ihre Empfehlungen zu Nierensteinen auch ganz klar in Bezug auf die Steingröße raus. Speziell zu Kindern heißt es, dass auch die endoskopischen Verfahren eine echte Alternative geworden sind, weil die Instrumente mittlerweile klein genug sind.



  2. #7
    Unregistriert
    Guest
    Laut AWMF Leitlinie ist es auch bei Kindern von der Größe abhängig..
    ab Seite 77
    http://www.awmf.org/uploads/tx_szlei...xe_2015-03.pdf



  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2014
    Semester:
    VII
    Beiträge
    427
    Ist die Frage ohne Größenangabe überhaupt eindeutig beantwortbar? Oder ist irgendetwas an kalziumhaltigen Steinen jetzt besonders, außer dass sie röntgendicht sind?



  4. #9
    Unregistriert
    Guest
    Da "der urosonograpische Befund nicht eindeutig" war, musste ja extra no ein Rö nachgeschoben werden. Daraus habe ich geschlussfolgert, dass der Stein ein kleiner sein muss, da man ihn ja sonst im Sono besser gesehen hätte



  5. #10
    Unregistriert
    Guest
    Bei der Sache mit der Steingröße bin ich auch hängen geblieben. Soweit ich weiß macht man die PNL bei <20mm? Hab dann auch nur gedacht, dass das einzig neue das Alter ist, vielleicht fehlt tatsächlich was..



Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook