teaser bild
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 19
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.09.2012
    Beiträge
    8
    Ich denke man kann die Fragen bei IMPP anfechten bzw. Kritik/Kommentar einreichen.

    https://www.impp.de/internet/de/kommentierung.html



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  2. #12
    Unregistriert
    Guest
    Hab auch während der Frage an eine fehlende Angabe zur Steingröße gedacht...

    Außerdem hat das 10-jährige Mädchen rechtsseitig "stärkste kolikartige Beschwerden", da dachte ich mir rein da und raus mit dem Stein.

    Amboss schreibt außerdem: "In der klinischen Praxis wird die ESWL zunehmend von endoskopischen Eingriffen (perkutane Nephrolitholapaxie, Ureterorenoskopie) abgelöst, da diese eine zügigere Steinfreiheit ermöglichen."
    Inwieweit das jetzt aber auf Kinder zutrifft...



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  3. #13
    Unregistriert
    Guest
    Also ich habe beim Suchen das hier gefunden. https://sundoc.bibliothek.uni-halle..../04H189/t3.pdf Hier wird die ESWL zwar als Methode der Wahl dargestellt, aber es wird ebenso die PNL als genutzte Technik kommentiert. Ich denke, dass hier einfach zu wenig Angaben gemacht worden sind um eine klare Antwort zu geben. Insbesondere da hier auch klar gesagt wird das insbesondere bei Kindern älter als 4 Jahren die Technik legitim ist und große Harnsteine eine Indikation sind. Einfach mal wieder eine viel zu unscharf gestellte Frage. Das IMPP kann sich nicht immer wieder auf dem "am ehesten" ausruhen. Nicht wenn sie der Meinung sind sie müssten Facharzt wissen abfragen.



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    18.08.2014
    Beiträge
    26
    Zitat Leitlinie: "Besteht eine Indikation zur Intervention, so ist die Wahl des therapeutischen Verfahrens in besonderem Maße abhängig von Größe, Form, Anzahl und Lokalisation der Steinmasse sowie von der Anatomie des kindlichen Harntraktes. Unter Berücksichtigung dieser Faktoren können bei Kindern grundsätzlich alle Verfahren wie bei Erwachsenen zur invasiven Steinbehandlung angewendet werden."

    --> mit den angegebenen Informationen eigentlich nicht zu beantworten



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
  5. #15
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    26.11.2010
    Beiträge
    16
    "Empfehlungen zur interventionellen Therapie bei Kindern mit Urolithiasis" der AWMF:

    Bei Nierenbeckensteinen mit Steingröße <10 mm 1. Wahl ESWL, bei 10-20mm ESWL oder PNL, >20mm PNL.
    "Besteht eine Indikation zur Intervention, so ist die Wahl des therapeutischen Verfahrens in
    besonderem Maße abhängig von Größe, Form, Anzahl und Lokalisation der Steinmasse sowie
    von der Anatomie des kindlichen Harntraktes."

    Somit ohne eindeutige Größenangabe nicht zu beantworten...



    NEU: Viku - Videokurs von MEDI-LEARN für das Physikum - Klick hier!
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018