teaser bild
Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 83
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Platin Mitglied
    Mitglied seit
    19.07.2009
    Ort
    Graue Stadt ohne Meer
    Semester:
    PJ
    Beiträge
    975
    Hallo liebe Mitstreiter!
    Hier mal nur zum Sammeln der in den einzelnen Threads diskutierten Fragen mit dem Schlüsselpunkt und den zugehörigen Quellen. Hier meine Sammlung bisher (nur Tag 1 und 2). Hier am betsen nicht diskutieren, sondern in den jeweiligen Foreneinträgen dazu...

    Tag 1

    A41/B13
    Größenangabe fehlt, ist zur Therapieentscheidung essentiell. Siehe Sk2-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Metaphylaxe der Urolithiasis, Seite 78f.
    http://www.awmf.org/uploads/tx_szlei...xe_2015-03.pdf

    B48
    Frage fehlt. Besonders ärgerlich dass an manchen Prüfungsorten zusätzliche Zeit zum Bearbeiten gegeben wurde. Unfair denen gegenüber, die das nicht bekommen haben.

    A88/B74
    Es treffen zwei der genannzen Kriterien zu. B (Gesamtleukozytenzahl im Blut) und E (Leukozytenzahl im Differentialblutbild) erfüllen beide die SIRS Kriterien in der Leitlinie Sepsis bei Kinder jenseits der Neonatalperiode, Seite 3.
    http://www.awmf.org/uploads/tx_szlei...de_2016-04.pdf

    Tag 2

    A25/B8
    Gegrilltes Schweinesteak (Antwort D) ist nicht ausreichend differenziert. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist ein gegrilltes Steak mariniert und gewürzt und daher genauso wie A (Wurst) mit Gluten versetzt.
    Vielleicht hat hier jemand eine gute Quelle?

    A70/B64
    Laut den aktuellen Zahlen des RKIs trifft B (Campylobacter-Infektionen sind die häufigsten bakteriellen Infetkionen mit Durchfallerregern) und C(Campylobacter-Infektionen sind etwa so häufig wie Infektionen mit Noroviren). Die Zahlen für C im Vergleich: Noro: 49.262 Fälle 2017 in Deutschland, Campylobacter 47.471
    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt...ublicationFile
    Auch in der Leitlinie Gastrointestinale Infektionen und Morbus Whipple, Seite 19 zeigt das Diagramm eine große Ähnlichkeit im Vorkommen von Campylobacter und Norovirus.
    http://www.awmf.org/uploads/tx_szlei...is_2015-02.pdf

    A101/B75
    Richtige Antwortmöglichkeit nicht gegeben. Laut Leitlinie Seite 26 innerhalb von 24h zu operieren.
    http://www.awmf.org/uploads/tx_szlei...2015-10_01.pdf



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.08.2010
    Beiträge
    158
    Tag 2 A91 B86-Diagnostik Nierenzellkarzinom
    Laut S3-Leitlinien entweder CT vom gesamten Abdomen bis zur Symphyse (nicht nur Oberbauch) oder MRT
    http://www.awmf.org/uploads/tx_szlei...om_2017-04.pdf



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  3. #3
    Unregistriert
    Guest
    A25/B8: Quelle: Schau mal bei der Deutschen Zöliakie Gesellschaft. Die kann man auch anschreiben. Die helfen sehr gerne.
    Aber lieber begründen, dass die Lebensmittel an sich glutenfrei sind. Gewürze sind in der Regel ebenfalls glutenfrei Ohne eine aussagekräftige Zutatenliste kann man das nicht beurteilen. Zudem ist diese Formulierung viel zu dogmatisch formuliert. Denn Wurst ist in der Regel glutenfrei (i.G.z. Weizenbrötchen oder Torte).



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  4. #4
    Unregistriert
    Guest
    Nach der Definition von Duden.de heißt Anatomisch gesehen das Wort Subkutan soviel wie unter der Haut! Somit liegt dieser Tumor definitiv Subkutan. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit einer Subkutanen Injektion die dann "direkt" unter die Haut oder ins Unterhaut Fettgewebe gegeben wird, jedoch heißt die Definition von Subkutan NICHT "direkt" unter der Haut, sondern nur unter der Haut. Somit ist hier definitiv auch A richti!



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  5. #5
    Unregistriert
    Guest
    Hier geht es um das Verfahren mit dem im klinischen Regelfall Harnleitersteine am "besten" nachgewiesen werden können. Nachdem es definitiv auch Steine gibt die Röntgen negativ sind, wäre hier auch die Antwort D MRT richtig



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018