teaser bild
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 9 von 9
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    never open your mouth! Avatar von CaSO4
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    176

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von Hazem89 Beitrag anzeigen
    nein. Ich bin angestellter Zahnarzt. Das habe ich doch am Anfang meines Beitrags erwähnt.
    Ja, als Vorbereitungsassistent ist man aber auch ein angestellter Zahnarzt, danke für die Erleuchtung

    Wollte damit nur Missverständnisse vermeiden.
    Geändert von CaSO4 (15.04.2018 um 17:28 Uhr)
    I bin a Haberfeldtreiber! Raucha, Saufa vogelwilde Weiba!



  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Semester:
    1.
    Beiträge
    43
    Hallo,

    bin auch angestellter Zahnarzt seit paar Jahren.

    Ich empfinde deine Schilderung ebenfalls als unfair vom Arbeitgeber. Habe ich bisher auch in dieser Form nocht nicht gehört.
    Ich kenne das Beispiel einer Komilitonin, die nach einem Jahr mitbekommen hat, dass ihr die kompletten GOZ Endo Honorare nicht auf die Umsatzbeteiligung angerechnet worden.

    Aus der Sicht eines angestellten Zahnarztes würde ich mich in deiner Situation ebenfalls ungerecht behandelt fühlen. Vermutlich hat die Helferin ebenfalls Umsatzbeteiligung oder der Chef hat keine Lust dir die paar Kröten auf den Umsatz anzurechnen. Geht garnicht.
    Würde ich mich im Hinterkopf schonmal umorientieren in eine andere Praxis, da wie du sagtest das Vertrauensverhältnis gestört ist.

    Auf deutsch gesagt ich hätte keine Lust meinen Chef auf die Finger zu schauen ob die Arbeit, die ich ehrlich erbracht habe, auch bei mir ankommt.

    Hab es auch schon erlebt, dass manche Chefs auch nur Vorbereitungsassis wollen. Die sind am Anfang zwar langsamer aber ein bisschen kratzen (PA) und Füllung legen, geht schnell ins Blut über. Dann den Vorbereitungsassi noch streng an die Hand nehmen und immer mal meckern, dass er denkt er kann nix und müsste froh sein für nen Hungerlohn bei dem Zahnarzt arbeiten zu dürfen.

    Gibt halt auch gute und faire Stellen. Muss man halt wechseln und vorher mal umhorchen bei dem, der da vorher gearbeitet hat und wie er es fand und warum er gegangen ist.

    Viel Erfolg dir



  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    10
    vielen Dank Marcus für deine ausführliche Antwort. Natürlich muss ich meine Stelle bald wechseln. Aber was würdest du mit dem Arbeitgeber in meiner Situation machen (nachdem du eine andere Stelle gefunden hast)?
    lohnt es sich einen Anwalt gegen ihm anzuschalten, um etwas von dem Geld, das er geklaut hat, zurückzubekommen?



  4. #9
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Erlangen
    Semester:
    Zahnfee
    Beiträge
    2.386
    Vergiss es...



Seite 2 von 2 ErsteErste 12

MEDI-LEARN bei Facebook