teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    02.09.2017
    Beiträge
    57

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo Ihr Lieben!

    Mache im Juli den MedAT in Ö, wenn ich reinkomme erübrigt sich das Ganze natürlich. Wenn nicht, werd' ich aber nach Deutschland gehen, hab dann aber noch kein Pflegepraktikum. Wollte eigentlich, sobald ich weiß, dass ich den MedAt nicht geschafft habe, zumindest 2 Monate von dem Praktikum machen, geht aber ja leider in Österreich nicht (ist mega kompliziert und setzt einen 1200€ teuren Kurs voraus), und früher als Studienbeginn werd' ich nicht nach Deutschland gehen. Ergo würde das Ganze dann in den Ferien anstehen bis zum Physikum und bei dem Gedanken, die einzigen freien Monate des Jahres dann auch nicht daheim zu sein, weil in in Deutschland das KPP machen muss, find' ich nicht so toll!

    Deshalb hab ich mir gedacht, dass ob es nicht ginge, dass ich das KPP quasi erst kurz vorm Physikum mache und dieses schiebe? Macht man ja eigentlich im Sommer nachm 4. Semester wenn's nach Plan läuft, aber ich dachte, ich könnte das ja quasi ruhiger angehen und mich über die freie Zeit im 4. Semester freuen (weil das ja auf Grund des Physikums meistens weniger voll ist), dann im Sommer das KPP in Deutschland oder sogar im Ausland machen, nebenbei schon bisschen lernen, dann 2-3 Monate voll lernen und dann Physikum.

    Ist das denn überhaupt möglich? Wann sind denn immer Physikumstermine? Gibt's jedes Halbjahr einen? Und wie ist das dann mit dem Weiterstudieren, wenn ich ein Jahr länger brauche? Dann pass ich ja gar nicht mehr in den Stundenplan?

    Würd' mich mal interessieren. Sind eh nur hypothetische Fälle, denn vielleicht mach ich's ja dann doch in den Ferien in Deutschland, oder überhaupt in Afrika oder was weiß ich.
    Freue mich auf Antworten!



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  2. #2
    the day after
    Mitglied seit
    04.05.2003
    Beiträge
    9.504
    KPP zum Teil vor dem Studium, zT in den Semesterferien machen. Extra dafür länger studieren halt ich für übertrieben.



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    6.383
    Die Termine sind Mitte März und Mitte August: https://www.impp.de/internet/de/pruefungstermine.html

    Bei uns war es so, dass man in der Vorklinik bis zum Start des 4. Semesters ca. 28 Wochen frei hatte. Abzüglich des Pflegepraktikums blieben uns also noch immer gut 15 Wochen. An anderen Unis ist das teilweise anders, da man anderswo zum Teil mehr Praktika in den Semesterferien hat, aber 9-10 Wochen sollten einem eigentlich echt überall noch bleiben.

    Die Vorklinik deshalb um ein Semester zu verlängern wäre also IMHO extreme Zeitverschwendung. Und kostet dich auch mindestens €25k an Lebenseinkommen.

    Außerdem: Passau-Wien sind mit dem ICE gerade mal 2,5h. Falls du also tatsächlich unbedingt oft nach Hause willst, ließe sich auch das organisieren.



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    02.09.2017
    Beiträge
    57
    Wie meinst du das mit den 28 Wochen? Meines Wissens ist immer im März und April vorlesungsfrei, wobei 1 Monat oft der Sezierkurs ist. Und im Sommer sinds dann August und September, oder?

    Ich werd eh schauen, dass ich vl doch den Kurs mache, dann wäre es easy und ich könnte es einfach in Wien oder in der Umgebung machen. Aber die Spitäler sind hier (vor allem das AKH) so extrem unfreundlich, ich war da persönlich dort, die Frau hat mich gleich richtig angeschnauzt, dass sie nicht mal ihre Studenten ausbilden können, da nehmen sie schon erst keine "Deitschen" (obwohl ich ur-wienerisch rede :P ). Und bei den anderen muss man um Gnade betteln und in den Mails stand nur "bewerben Sie sich, dann werde ich Entscheidung treffen"
    Ich mein, klar brauchen die wen, der mir alles zeigt, aber prinzipiell können die mich ne Woche einlernen und dann mach ich alle Arbeiten, die eben sonst keiner machen mag... naja, hilft nix.
    Aber in Deutschland ist es vl angenehmer, weil die ja öfter solche Leute haben!

    Also denkst du, das ist keine gute Idee?
    Mein Plan war eben: erstmal 2 Jahre "chillig" studieren und ordentlich mitmachen, dafür Ferien daheim genießen. Dann Physikum nicht im August machen, dafür das KPP im Sommer und dann vl gleich die Famulaturen dranhängen, oder zumindest 3... geht das? Dann wär ich im Dezember/Januar fertig und könnt aufs Physikum lernen im März.

    Ich hab nämlich eventuell, wenn alles hinhaut, vor, dass ich in der Klinik schwanger werde, damit es bei Arbeitsbeginn (den ich ordentlich meistern möchte!) schon etwas älter ist! Und dann kann ich erst mal entspannt 2-3 Jahre arbeiten, falls ich noch ein Kind wollen würde... Und ohne Famulaturen in der Klinik würd halt mehr Zeit bleiben - aber ob das lernerfolgsmäßig so schlau ist? Alles "in einem" zu machen und dann schon nach 2 Jahren ohne klinisches Wissen?

    Keine Ahnung, ich plan schon wieder zu viel Aber es war halt mal ein grundsätzlicher Gedanke, das sollte ich mir ja schon vorher überlegen. Was meinst du dazu?



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
  5. #5
    the day after
    Mitglied seit
    04.05.2003
    Beiträge
    9.504
    Famulaturen kannst du erst mit bestandenem Physikum machen.



    MEDI-LEARN vor Ort! - Gratis Vortrag Effektive Examensvorbereitung - [Jetzt anmelden - klick hier]
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018