teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 13
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    02.09.2017
    Beiträge
    57

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Wir hatten letztens Klassentreffen, sprachen über Gott und die Welt, welche Leute dem Alkohol verfallen sind und kamen so irgendwie auf Hirndoping. Zwei meiner ehemaligen Schulkollegen haben dann eben auch erzählt, dass sie dass regelmäßig vor Prüfungen machen, es sei an ihrer Uni (beide studieren Maschinenbau) Gang und Gebe. Der Wirkstoff, um den es ging, war Piracetam. Ich kenne mich mit sowas gar nicht aus, ja, dass man mit Ritalin dopen kann, weiß man aus den Medien, aber dass es doch so allgegenwärtig ist, ist mir dann aufgefallen, als ich im Internet recherchiert habe. Eine andere Freundin, die Molekulare Medizin in Wien studiert, meinte dann ebenfalls, sie habe Piracetam mit Cholin jeweils 3 Wochen vor ihren beiden Abschlussprüfungen genommen. Es mache sie nicht intelligenter, aber fokussierter, wacher und schnell denkender. Sie meinte, sie müsse immer viel rechnen, mache oft Fehler beim Kopfrechnen, aber mit dem Wirkstoff geht eben alles besser.

    In den USA gibt's das einfach so, over the counter, das ist dort sehr verbreitet, in Österreich und Deutschland braucht man ein Rezept. Es wird bei Dementkranken, aber auch nach Schlaganfällen oder Gehirnerschütterungen eingesetzt, kann die Blut-Hirn Schranke passieren, verändert die Erythrozyten und macht die "Nervenzellen weicher" (so stand es in einem Laienartikel), so dass jede Weiterleitung eben schneller geht. Wurde anscheinend viel an Ratten getestet und soll tatsächlich gut wirken und keine Nebenwirkungen haben, bis auf Kopfweh während der Einnahme, wenn man nicht mir Acethylcholin substituiert. Ginko Biloba soll ähnlich sein, aber wesentlich schwächer.

    Jetzt frag ich mich - kann das sein? Ist es wirklich möglich, dass das bei gesunden Menschen die Hirnleistung antreibt? Warum machen Menschen das? Ohne Nebenwirkung keine Wirkung, oder?

    Ich finde das erschreckend aber super interessant zugleich und freue mich einfach auf eure Meinungen, euer Wissen oder auch Erfahrungen!



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Platin Mitglied Avatar von Shizr
    Mitglied seit
    18.03.2011
    Ort
    Münster
    Semester:
    3. WBJ
    Beiträge
    569
    Zitat Zitat von Katallina Beitrag anzeigen
    Wurde anscheinend viel an Ratten getestet und soll tatsächlich gut wirken und keine Nebenwirkungen haben
    Die aktuelle deutsche S3-Leitlinie "Demenzen" schreibt zu Piracetam das hier:
    Für Piracetam, Nicergolin, Hydergin, Phosphatidylcholin (Lecithin), Nimodipin liegen aufgrund von Mangel an Studien oder aufgrund von Studien mit mangelnder Qualität und heterogenen Patientengruppen keine ausreichenden Wirknachweise vor.
    So viel mal zur ach so tollen Wirksamkeit bei Demenz.
    Das Nebenwirkungsprofil scheint da auch nicht so vorteilhaft zu sein.


    Meines Erachtens ist alles, was sich "Hirndoping" nennt, ein medizinisch völlig abwegiger Hype, der primär aus dem Marketing kommt, das Laien unvollständige oder überholte Daten um die Ohren haut, damit sie den Schei** kaufen, in der irrigen Hoffnung, damit ihre Hirnleistung pushen zu können.
    Und nur weil es eben einen Placeboeffekt gibt und die Leute eben daran glauben wollen, hat's ab und an tatsächlich mal den Anschein, als würde das Zeug die Hirnfunktion verbessern.

    Das gleiche gilt m.M.n. für Ritalin. Ich mein, klar, es ist halt ein Amphetamin, natürlich putscht es auf. Natürlich fühlt man sich leistungsfähiger, wenn man das Zeugs frisst.
    Aber meines Wissens gibts noch keine Studie, die für dieses Hirndoping mit Ritalin irgendeinen echten nachweisbaren Effekt auf Lernfähigkeit, -geschwindigkeit usw. gezeigt hätte. Außer halt den Nebenwirkungen, die tatsächlich echt sind.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    5.560
    Ich halte diese Diskussion ehrlich gesagt für einen der vielen Medienhypes. Kenne niemanden, der irgendwas genommen hat. Selbst Koffeintabletten haben nur ganz wenige Leute genommen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Rettungssöldner
    Beiträge
    12.383
    Würde es funktionieren, würde das Militär das in großem Stil nutzen.

    Soldaten setzen aber eher auf Kaffee und Energydrinks.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    verfressen & bergsüchtig Avatar von Evil
    Mitglied seit
    31.05.2004
    Ort
    Westfalenpott
    Beiträge
    14.069
    Oder Pervitin, damit haben die Stuka-Piloten ihr Angriffe geflogen und Hermann Buhl den Nanga Parbat erstbestiegen.
    Heutzutage erhältlich als Crystal Meth, ich tät aber eher davon abraten.
    Weil er da ist!
    George Mallory auf die Frage, warum er den Everest besteigen will



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook