teaser bild
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 17
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.05.2018
    Beiträge
    4

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Also niederlassen muss nicht sein, vl irgendwann mal Gemeinschaftspraxis, aber sicher nicht allein.

    Naja, ich würd halt gern, vor allem meiner Tochter wegen, in Ibk oder Wien arbeiten, wegen Betreuung und sozialem Umfeld.
    Wie die Lage ist, weiß ich nicht aus erster Hand, aber man hört eben immer, Päriater haben es schwer, auch in Österreich.

    Innere hab ich überlegt, aber ich muss sagen, dass mich das immer so deprimiert hat, sind ja meistens alte Leute und irgendwie tun mir die so leid, also das macht mir null Spaß. Und sonst schließ ich eig alles aus.

    Ja, ich hab zwei Jahre als Lehrerin gearbeiter, Eltern können schlimm sein.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #7
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Beiträge
    6.055
    Dann musst du dich halt mal informieren wie die Chancen auf eine Stelle heute tatsächlich aussehen Und unbedingt auch Niederösterreich ins Auge fassen. Mödling, St. Pölten, Tulln und Wiener Neustadt bieten alle vier beide Fächer an und man ist in einer halben Stunde im Zentrum von Wien. Für Gyn gibts mit etwas schlechterer Anbindung auch noch Klosterneuburg und Korneuburg.

    Früher war es ja immer so, dass man in Wien ewig auf eine Stelle warten musste, aber schon im direkten Umland gab es Stellen wie Sand am Meer, die jedoch niemand wollte Vielleicht ist es ja heute noch immer so, keine Ahnung.

    Was mir gerade noch auffällt bzgl. deines PJ-Problems: In Graz und in Innsbruck macht man doch sowieso mehrere Wahlfächer im KPJ. Und auch in Wien gibt es die Möglichkeit, statt 1x16 Wochen 2x8 Wochen zu machen. Warum machst du es also nicht einfach so?

    In welchem Semester bist du denn zur Zeit?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.05.2018
    Beiträge
    4
    Ich studiere in Würzburg, nicht in Österreich, deshalb gibt's die Option leider nicht!

    Ja, Pädiatrie wäre schon Meins, aber es ist einfach so umfangreich, vor allem mit den ganzen Dosierungen usw, davor hab ich total Respekt. Und obwohl ich auch vom OP extrem Respekt habe, wären Sectios irgendwie doch ganz okay, denke ich.

    Aber naja, Kinder- und Jugendpsychiatrie finde ich auch spannend. Naja, ich werd mich wohl mal für eins entscheiden müssen!

    Danke euch trotzdem!



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #9
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Mitglied seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    29.119
    Ähm... du redest die ganze Zeit nur von Sectiones und Geburten. Dir ist aber schon klar, dass Gynäkologie zum größeren Teil aus allem, aber nicht aus Geburtshilfe besteht? Operieren in der Gyn bedeutet (zumindest in der FA-Ausbildung) ausgedehnte (Unter-)Bauchengriffe, Onkologie und andere, weniger erbauliche Dinge.
    Sprich: Wenn du „nur“ Sectiones ganz okay findest, wirst du in der Gyn nicht glücklich.

    Notfälle wirst du in beiden Fächern haben. Auch lebensbedrohlicher Art. Incl. sterbender Menschen. Denn auch Kinder können schwerstkrank sein und sterben.

    Irgendwie klingt das bei dir so, als hättest du von beiden Fächern trotz Famus nur eine sehr ungenaue Vorstellung.
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #10
    PalimPalim! Avatar von epeline
    Mitglied seit
    16.02.2009
    Ort
    Krabbelgruppe
    Beiträge
    7.005
    Zitat Zitat von Feuerblick Beitrag anzeigen
    Die wichtigste Frage ist doch: Willst du operieren oder eher nicht?
    Genau das war bei mir damals der Knackpunkt. Habe zwischen den gleichen Fächern gestanden und mich deshalb für die Pädiatrie entschieden.

    Übrigens: überlaufen war mal... wer gerade Sätze auf Deutsch hin bekommt, ist auch in der Pädiatrie gern gesehen. Deine Familienplanung muss übrigens jeder Arbeitsplatz her geben. Da würde ich mir mal weniger Gedanken drum machen, wenn es um das Fach geht.
    Die Rahmenbedingungen entstehen durch ganz andere Sachen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018