teaser bild
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 51
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.03.2011
    Beiträge
    53
    Hi, an alle, die den Lernplan schon hinter sich haben,

    Ich schreibe im Herbst das Examen und da es finanziell nicht so rosig aussieht, habe ich überlegt, mir nebenbei einen Job zu suchen. Wie war das bei euch? Hat es mit dem Arbeiten neben dem Lernen gut geklappt? War es zu stressig? Oder vielleicht sogar eine willkommene Ablenkung?
    Freu mich auf Erfahrungen.

    Vielen Dank



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  2. #2
    wird mal nass und kalt...
    Mitglied seit
    27.04.2012
    Ort
    Kruppstahl und Beton
    Semester:
    XI
    Beiträge
    2.860
    Ich hab neben dem 100 Tage Plan mit einer 50 % Stelle im Rettungsdienst gearbeitet. Das ging für mich relativ gut. Ich hatte allerdings auch theoretisch die Möglichkeit, auf der Arbeit zu lernen. Das hat aber aus verschiedenen Gründen nicht immer geklappt und ich konnte mich nicht drauf verlassen, dass ich auf der Arbeit mein Lernpensum schaffe.

    Hatte deshalb etwas früher mit dem Lernen angefangen und ca. 20 Tage Puffer in den Plan eingebaut. Letzten Endes war ich trotz Arbeiten rechtzeitig mit dem Plan durch und hatte auch noch genug Zeit zum Wiederholen. Sicher hatten Leute ohne Nebenjob ein wesentlich entspannteres Leben aber bei mir hat sich aus finanziellen Gründen auch gar nicht die Frage gestellt ob das mit Arbeiten nebenbei klappt oder nicht, es musste einfach gehen und dementsprechend hab ich mich organisiert.



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.11.2012
    Beiträge
    19
    Schließe mich nie an. Ich Benno im RD mit ca. 50% gejobt... könnte dort bei hoher Auslastung nie was machen an den Tagen und nach dem 12h Dienst auch nimmer. War 5 Tage zusätzlich Skifahren... alles kein Problem. Aus meiner Sicht sind 2 Amboss Tage pro Tag drin um sowas zu kompensieren. Wie bei nie hatte ich aber keine Wahl. Es musste gehen



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.01.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    45
    Ich hab 40% gearbeitet, allerdings konnte ich im Job nicht nebenher lernen. Ich hab es auch geschafft, aber hab jeden Monat ca 4 Puffertage eingeplant! Es ist machbar wenn es sein muss Viel Erfolg!



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.01.2018
    Beiträge
    451
    Zitat Zitat von brizzlmachine Beitrag anzeigen
    Schließe mich nie an. Ich Benno im RD mit ca. 50% gejobt... könnte dort bei hoher Auslastung nie was machen an den Tagen und nach dem 12h Dienst auch nimmer. War 5 Tage zusätzlich Skifahren... alles kein Problem. Aus meiner Sicht sind 2 Amboss Tage pro Tag drin um sowas zu kompensieren. Wie bei nie hatte ich aber keine Wahl. Es musste gehen
    Ich "musste" während des Lernplans jetzt im F18 zwar nie richtig anstrengend arbeiten, da ich von zu Hause aus arbeite und das nur mache, weil ich es genieße und es mich im positiven Sinne ablenkt, aaaaaber irgendwie hören sich Kommentare wie dieser etwas zu überoptimistisch an. Und im Nachhinein ist immer alles halb so schlimm und super locker. Natürlich ist es möglich, neben dem Lernplan zu arbeiten, aber jetzt komplette Tage nicht zu lernen, dann noch eine Woche in den Urlaub zu fahren und zwischendurch 12-Stunden-Dienste zu schieben, na ja, ob das gut ausgeht... Klar, man kann es schaffen, aber ob es so gesund für die Psyche und die Nerven ist, na ja...



    Hammer: Jetzt auch mit Amboss - Die MEDI-LEARN Skriptenreihe - [Klick hier]
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018