teaser bild

Benutzername:

Passwort:

Jetzt registrieren

Passwort futsch!?

;-)

Klinikwahrheiten - Bewertung einsehen

Marienhaus Klinikum Saarlouis - Innere Medizin - Saarlouis

Nr. der Bewertung:9051-1085 (Hits: 930)
Autornickname:med. (Private Nachricht senden)
Klinik:Marienhaus Klinikum Saarlouis
Stadt:66740 Saarlouis
Fachrichtung:Innere Medizin
Tätigkeit:Assistenzarzt
Zeitpunkt:2014
Chefarzt:Dr. Harloff
Bundesland:D-Saarland
Note Arbeitsklima:2 - gut
Kommentar Arbeitsklima:Das Arbeitsklima ist wirklich gut: untereinander, zu den Oberärzten (bis auf einen manchmal), und zum Chef
Note Weiterbildungsangebot:2 - gut
Kommentar Weiterbildungsangebot:Es werden Fortbildungen ermöglicht und finanziert. Unser Tumorboard jede Woche wird mit Fortbildungspunkten honoriert. Die Chefärzte richten regelmäßig Parientenveranstaltungen und auch Symposien aus, für die man sogar zum Teil Geld aus dem Pool bekommt
Kommentar Forschung:Forschen tun wir halt nicht im dem Sinne...
Note Zeit:2 - gut
Kommentar Zeit:Man schafft die Arbeit in seiner Regelarbeitszeit in aller Regel, selbst nach paar Monaten als Ärztin - ich war begeistert. Wir sind echt gut besetzt, das heißt wir müssen keine Ärzte für Dienste einkaufen, das heißt dann aber, dass man schon so 4mal etwa dran ist, im Monat, aber im Vergleich zu anderen Kliniken...
Bezahlung:reguläre Bezahlung
Kommentar Bezahlung:Uniklinik bekommt etwa 200 euro mehr als Kliniken der Grund- und Regelversorgung. Unter denen gibt es dann die meisten, die mehr bekommen und einige Träger, die ein paar hundert Euro weniger bezahlen. Wir gehören zu den besser Verdienenden plus betriebliche Zusatzrente ohne Mehrkosten.
Note Karriere:2 - gut
Kommentar Karriere:Einer der Assistenzärzte in unserer Abteilung ist kürzlich Oberarzt geworden.
Note Ausbildung:3 - befriedigend
Kommentar Ausbildung:Wenn man jemanden sucht, der einen jede Woche per Oberarztvisite triezt oder ein Krankenhaus, in dem auswendig die Anamnese der letzten 20 Jahre vortragen muss, dann ist man bei uns nicht richtig ;).
Man kann ziemlich frei arbeiten, aber hat seinen Oberarzt als Ansprechpartner (außer der eine). Wenn man allerdings viel vieltheoretisches Wissen erwerben will, sind wir jetzt nicht die erste Wahl.
Note Betreuung:2 - gut
Kommentar Betreuung:Also, 3 der 4 Oberärzte sind nach Anfunken gleich an der Leitung, fragen ob es Fragen gibt, ob etwas ist, kommen immer wieder zur Visite mit. Auf der Mittagsbesprechung kann man auch immer ansprechen, wenn man etwas wissen möchte zum Vorgehen. Der vierte Oberarzt ist schwer zu erreichen und "eigen". (Aber auch er erklärt mal was.) Allerdings einen Oberarzt oder Chefarzt, der jede Woche Visite mit macht, gibt es nicht.
Gesamtnote:2 - gut
Abschließender Kommentar:Ich bin begeistert: Ich habe nicht so viele Patienten, komme mit der Zeit gut hin, gut, man muss die Notaufnahme mitmachen, wobei selbst der Chef und die Oberärzte dort eingesprungen sind, das Verhältnis ist gut, die Kardiologie ist getrennt, wodurch immer ein anderer Assistenzarzt aus der Inneren nachts auch da ist, wir sind für die momentanen Verhältnisse richtig gut besetzt, wir gelten als Krankenhaus mit der familiären Atmosphäre, von der Putzfrau bis zum Chefarzt, die Schwestern sind toll und wirklich kollegial zu Ärzten, man kann sehr frei arbeiten, nur, wenn man wirklich konsequente theoretische Ausbildung sucht, ist man woanders besser aufgehoben


Redaktioneller Tipp


Wie werde ich eigentlich Facharzt für Innere Medizin?

Wie werde ich eigentlich Facharzt für Innere Medizin? Auf dem Weg zum Facharzt für Innere Medizin stellen sich viele Fragen im Hinblick auf die Anforderungen, die sich aus der Weiterbildungsordnung ergeben. Welche Pflichtfächer muss ich belegen? Wie lange dauert die Weiterbildung?

Im Interaktiven Weiterbildungsplaner der Deutschen Ärzte-Versicherung finden sich die Anforderungen auf dem Weg zum Facharzt für Innere Medizin in übersichtlicher Form dargestellt, so dass ihr den Weiterbildungsweg gut durchdacht und mit hinreichender Übersicht bis hin zum großen Ziel der Facharztprüfung durchlaufen könnt.

[klick hier zum Weiterbildungsplaner]

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN 1996-2017