teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 13
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.01.2018
    Beiträge
    83
    Und kann man da gut viel Zeit als Clique verbringen oder hat da jeder seinen individuellen Stundenplan und alle werden in viele kleine Gruppen unterteilt und man sieht sich nicht oft, wenn es nicht gerade um eine Vorlesung geht? Ich weiß nicht wie das im Medizinstudium ist, aber in meinem vorherigen Studium konnte ich sehr enge Freundschaften schließen, aber da ich wegziehen musste bräuchte ich neue Freunde, weil ich dort niemanden kennen würde.



  2. #2
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    30.448
    Ein Medizinstudium ist wie jedes andere Studium auch. Natürlich kann man da Freundschaften schließen. Und natürlich kann es zu Cliquenbildungen kommen.
    Bei uns war es beispielsweise so, dass man in der Vorklinik einer Gruppe zugeteilt wurde und mit dieser Gruppe dann fast alle Praktika incl. Präpkurs zusammen hatte. Da haben sich viele Freundschaften gebildet. Ähnliches später in der Klinik. Aber auch wenn nicht: Man muss ja auch mit Freunden nicht 24/7 zusammenhängen. Und manchmal ist es gut, Menschen anderer Fachrichtungen kennenzulernen.
    Wie im echten Leben halt.
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    12. (PJ)
    Beiträge
    7.278
    Das ist doch in jedem Studium so, oder? Hängt natürlich auch von einem selbst ab. Wenn man nie zu den Vorlesungen geht und nach jeder Veranstaltung sofort wieder wegdüst, lernt man natürlich weniger Leute kennen, als wenn man öfters zu sehen ist und auch mal nach der Vorlesung mit den anderen in die Mensa oder auf ein Eis geht.

    Und dadurch dass man im Medizinstudium einen viel homogeneren Stunden- und Studienplan und viel mehr Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht und Kleingruppenunterricht als in vielen anderen Studiengängen hat, lernt man im Medizinstudium besonders einfach andere Leute kennen. Einfacher kann es einem kaum gemacht werden

    Mach dir da also mal keine Sorgen.



  4. #4
    OP-Sperrer Avatar von Echinococcus
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    Griffinwood
    Semester:
    Ich bin dann mal die Chirurgen ärgern...
    Beiträge
    774
    Wenn man wie ich die meisten Medizinstudenten mal so richtig scheiße findet ist es super leicht andere Leute kennenzulernen, die Medizinstudenten genauso scheiße finden. Freundschaften fürs Leben geschlossen!

    Wir waren gerade mit unserer Studentenclique ne Woche auf den Kanaren im Urlaub. Auch wenn wir jetzt in Häusern in ganz Deutschland verteilt arbeiten. Läuft.
    Monkey see and monkey do...evolution was never true. All the lies they feed to you, monkey me and monkey YOU!



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2018
    Beiträge
    3
    Ist eine interessante Frage. Ich denke schon, dass man Freundschaften schließen kann. Ich habe davor BWL studiert und um ehrlich zu sagen, ist man zwar nur eine Nummer aber man hat die Möglichkeit andere Studierende kennen zu lernen. Eine Möglichkeit wären so Meetups die von der Uni veranstaltet werden. Da habe ich zB sehr viele Freundschaften schließen können



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019