teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.09.2018
    Beiträge
    1
    Hallo zusammen!

    Ich interessiere mich sehr für ein Studium der Humanmedizin und eine anschließende Absolvierung des Facharztes für Öffentliches Gesundheitswesen.

    Mir stellt sich die Frage, ob ein erleichterter Zugang zum Medizinstudium bei gleichzeitiger Verpflichtung, danach im öffentlichen Gesundheitsdienst zu arbeiten, möglich ist? Also quasi ähnlich wie bei der "Landarztquote"?

    Die Nutzung der gängigen Suchmaschinen konnte mir bisher leider keine Antwort liefern.

    Über eine Antwort würde ich mich freuen!

    Viele Grüße!

    Jan



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    14.352
    Nein, das ist nicht möglich.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    30.08.2018
    Beiträge
    18
    Das wäre mir auch neu. Warum willst du gerade das machen?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    22.08.2017
    Beiträge
    324
    Es gibt aber vereinzelt Landkreise (Vogelsbergkreis hat unsere Fachschaft mal angeschrieben), die Stipendien ab dem Physikum vergeben, primär für Hausarzt, aber auch für ÖGD.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019