teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 12
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Beiträge
    3
    Hallo

    Ich komme aus frankreich und mochte in DE studieren, konnen sie mir sagen wie das studium im deutschland aussieht ?

    Ist anwesenheits pflicht ?

    danke



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2013
    Ort
    Köln
    Semester:
    PJ
    Beiträge
    16
    Darüber, wie das Medizinstudium in Deutschland grob aussieht kann man sehr viel googeln, ist etwas schwer das alle so zu beschreiben ;.) Aber grob gesagt ist es überall gleich und dauert 12 Semester: 4 Semester Vorklinik, 6 Semester Klinik und dann nochmal 2 Semester PJ. Anwesenheitspflichtige Kurse und Praktika gibt es, aber der Großteil der Veranstaltungen ist freiwillig. Obwohl es hier bestimmt auch Unterschiede bei den einzelenen Unis gibt.



  3. #3
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    14.159
    EIGENTLICH sollten Vorlesungen keine Pflicht sein. Aber es gibt den ein oder anderen Professor, der das anders sieht.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    12. (PJ)
    Beiträge
    7.201
    Um die Infos von ekw noch etwas zu erweitern:

    Gesamtdauer ist "12 Semester und 3 Monate" (wenn man also im Oktober des Jahres x anfängt, ist man regulär im November/Dezember des Jahres x+6 fertig). Ca. 55% der Studenten schaffen das Studium in Regelstudienzeit.

    Aufbau der sogenannten Regelstudiengänge:

    4 Semester Vorklinik: als große Fächer Anatomie, Biochemie und Physiologie, plus Medizinische Psychologie und Soziologie, Biologie, Chemie, Physik, etc. Außerdem noch drei Monate Pflegepraktikum: unbezahlte Tätigkeit als Pflegekraft in Krankenhäusern.

    Dann das Physikum: 2x4h Multiple Choice über alle vorklinischen Fächer Deutschland-weit einheitlich, plus ca. 45-60 Minuten mündlich/praktisch über Anatomie, Biochemie und Physiologie an der jeweiligen Uni.

    Dann 6 Semester Klinik: sehr viele Fächer, von Allgemeinmedizin bis Urologie, von Humangenetik bis Pathologie. Außerdem noch vier Monate Famulatur: (meist) unbezahlte Praktika bei Ärzten in Krankenhäusern und Arztpraxen (davon 1 Monat bei einem deutschen Allgemeinmediziner, 2 Monate stationär im Krankenhaus, 1 Monat in einer Ambulanz oder Praxis).

    Dann das sogenannte M2-Examen: 3x5h Multiple Choice über alle klinischen Fächer Deutschland-weit einheitlich.

    Dann das Praktische Jahr oder PJ: 16 Wochen Chirurgie, 16 Wochen Innere Medizin, 16 Wochen Wahlfach. An jedem deutschen oder ausländischen Lehrkrankenhaus, aber manche LPAs (Landesprüfungsämter) schränken die Auswahl ausländischer Lehrkrankenhäuser ein.

    Dann das sogenannte M3-Examen (mündlich/praktisch) über zwei bzw. drei Tage an der jeweiligen Uni über Chirurgie, Innere Medizin, das PJ-Wahlfach und ein viertes Fach. Dann ist man fertig mit dem Studium.

    In den Vorlesungen hat man im Normalfall keine Anwesenheitspflicht; in den Praktika, Kursen, Seminaren usw. hat man normalerweise 80% Anwesenheitspflicht.

    Der Großteil des deutschen Medizinstudiums ist sehr theoretisch - man hat zwar im klinischen Studienabschnitt in vielen Fächern Praktika, aber die beschränken sich großteils auf das Zusehen aus der Ferne. Das Niveau ist insgesamt betrachtet ehrlich gesagt nicht besonders hoch. Deshalb schließen statistisch gesehen auch ca. 90% derer, die mit dem Medizinstudium anfangen, es erfolgreich ab. (Und von den restlichen ca. 10% brechen wahrscheinlich die meisten freiwillig ab.) Die Lehre ist oft sehr halbherzig und schlecht organisiert, v.a. im klinischen Studienabschnitt.

    Außer diesen Regelstudiengängen (die viele kleine Unterschiede je nach Uni haben, aber in Summe relativ homogen sind) gibt es dann auch noch die sogenannten Modellstudiengänge - die sind an jeder Uni anders. Oft gibt es kein Physikum, meist gibt es keine strikte Trennung Vorklinik/Klinik, sondern die vorklinischen und klinischen Fächer werden integriert gelehrt und geprüft. M2-Examen, PJ und M3-Examen haben sie dennoch alle.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    9
    Je suis française et j'étudie en 3 eme semestre à Rostock, si tu veux on peut en parler.
    La présence au cours dépendant des universités, des matières. Par exemple dans la mienne, il y a des cours magistraux et des " seminar" qui sont obligatoires ( pas plus d'une ou deux absences dans l'année).



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019